Home Land und Leute Natur und Umwelt Pelješac-Brücke im surrealen Nebel

Pelješac-Brücke im surrealen Nebel

1 min gelesen
1

Im vergangenen Monat wurde die erste Säule der Pelješac-Brücke mit einer Säule auf dem Festland verbunden, was einen großen Moment für das Projekt darstellte. 

Der Bau der Brücke und der Zufahrtsstraßen im Wert von 550 Mio. EUR kommt gut voran.

Mit dem Bau einer Straßenkreuzung in Brijest soll die Brücke im März oder April 2022 für Personenkraftwagen und Fahrzeuge mit einem Gewicht von bis zu 7,5 Tonnen geöffnet werden.

Die 2,4 km lange Brücke verbindet die Halbinsel Pelješac und durch sie den südlichsten Teil Kroatiens einschließlich Dubrovnik mit dem kroatischen Festland.

In den letzten Tagen wurde im Pelješac-Kanal aufgrund der Ankunft sehr warmer Luft aus Afrika über einer relativ kalten Meeresoberfläche eine niedrige Nebeldecke erzeugt.

Croatian Roads hat das neueste Video der Brücke veröffentlicht, die aus dem niedrigen Nebel ragt.

Redaktion Natur und Umwelt
Bild: Hrvastke Ceste
Video: Hrvastke Ceste
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Natur und Umwelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch

Dubrovnik erinnert sich an seine tapferen Verteidiger im Heimatkrieg

Das Fest des Hl. Nikolaus am 6. Dezember 1991 wird als Tag der heftigen Angriffe, aber auc…