Home Land und Leute Natur und Umwelt Heftige Tornados in kroatischen Urlaubsorten

Heftige Tornados in kroatischen Urlaubsorten

2 min gelesen
3

Die kroatischen Urlaubsorte haben derzeit mit heftigen Tornados zu kämpfen. In Istrien riss ein Sturm am Sonntag gleich mehrere Bäume heraus. Am Montag bildeten sich gleich zwei bedrohliche Wasserhosen in der Nähe von Pula. 

Bedrohliche Szenen spielten sich am Montagvormittag in Istrien ab. Kurz vor 10 Uhr bildeten sich in der Nähe von Pula, zwischen Kamenjak und Medulin gleich zwei Wasserhosen. Mehrere Urlauber filmten das düstere Naturspektakel mit ihren Smartphones.

Merian Istrien, inkl. Musik CD, nur bei uns im Shop!

Bäume entwurzelt, Dächer herausgerissen
Bereits am Sonntagnachmittag hatte es an der kroatischen Adriaküste heftige Tornados gegeben. Ein kräftiges Gewitter zog vom Großraum Poreč in Richtung Rapavel im Landesinneren und verursachte dort massive Schäden: Der Wirbelsturm riss Dächer von den Häusern, und entwurzelte über 100 Jahre alte Bäume. Glücklicherweise wurden dabei niemand verletzt.

Tornados über Wasser
Am Montagvormittag bildeten sich dann innerhalb kürzester Zeit auch noch zwei sogenannte Wasserhosen, also Tornados über Wasser. Diese seien vergleichsweise schwach ausgeprägt, wie der Ubimet-Wetterexperte Nikolas Zimmermann gegenüber der Heute erklärte.

Solche Wasserhosen sind nicht-mesozyklonale Tornados, die in den meisten Fällen nur schwach ausfallen. In seltenen Fällen können sie an der Küste noch für geringe Schäden sorgen.

 

 

Redaktion Natur und Umwelt/kosmo.at
Bild: Screenshot
Video: IstraMet
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Natur und Umwelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch

Kroatien erhält großes Lob von der European Travel Commission

Am Donnerstag fand in Dubrovnik die 101. Sitzung des Verwaltungsrats der European Travel C…