Home Land und Leute Kulinarisches Das Trocknen von Fisch ist Teil des Erbes von Pag

Das Trocknen von Fisch ist Teil des Erbes von Pag

2 min gelesen
1

Auf der Insel Pag war in der Vergangenheit ein obligatorischer Bestandteil der Vorbereitung auf die Wintermonate. Sie trockneten verschiedene Arten von Fischen, meistens große Motten (Seehecht), getrocknete Grugs und besonders beliebt waren getrocknete Kopffüßer, insbesondere Tintenfische.

Nach alten Aufzeichnungen wurden mit Ausnahme der gesalzenen Sardinen und Sardellen fast alle Arten von Fischen und Kopffüßern getrocknet.

Der Fisch wurde zuerst gesalzen und dann auf die Bura gelegt. Auf diese Weise hat sie sich erhalten und war bereit für den Winter. Kraken trockneten viel länger als Fische.

Eine Vielzahl von Gerichten wurde aus getrocknetem Fisch hergestellt. Getrocknete Tintenfische wurden meistens gegrillt gegessen, und oft wurden Teile des Oktopus anderen Gerichten zugesetzt. Fisch wurde an allen Orten der Insel getrocknet, und diese Tradition hielt in Barbati und in den Siedlungen im südlichen Teil der Insel Pag am längsten an.

Im Laufe der Zeit ist diese Tradition des Trocknens von Fisch und Kopffüßern verschwunden, obwohl auf der Insel Pag mehr Familien zu finden sind, die diese Tradition pflegen.

Heute ist es ein Grund, sich an die Zeiten zu erinnern, als auf der ganzen Insel Fisch getrocknet wurde, aber auch eine Erinnerung an die Bräuche der Weihnachtsferien. Hausgemachter getrockneter Fisch war ein Muss für das Mittagessen im Urlaub.

Quelle: Stimme Kroatiens/Internationales Programm des kroatischen Rundfunks 
HRT/ 
Erstveröffentlichung 22.11.2020
Bild: Survival Kompass


						
						
					
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Kulinarisches

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

Digitale Vignette 2021 an allen Stützpunkten des Mobilitätsclubs erhältlich und sofort gültig

Digitale Vignette ist direkt nach dem Kauf gültig – 18-tägige Frist für den Beginn der Gül…