Home Land und Leute Natur und Umwelt Weinlese in Herzegowina

Weinlese in Herzegowina

3 min gelesen
0

In den Weinbergen von Žepče in Bosnien hat die Weinlese von schwarzen Trauben begonnen. Trotz ungünstigen Bedingungen im Juni und Juli, haben die fleißigen Winzer, Trauben mit 20 Prozent Süßstoff bewahrt und sind mit den Erträgen und der Qualität der diesjährigen Ernte äußerst zufrieden.

Dies, zusammen mit dem garantierten Preis von 50 Pfennig für ein Kilo Trauben, ist ein Anreiz für den Bau neuer Weinbergen in Zentralbosnien. Auch in den Weinbergen von Herzegowina hat die Weinlese begonnen. Im Gegensatz zu dem letzten Jahr, in dem der Frühlingsfrost den größten Teil der Trauben vernichtete, konnte dieser Herbst in den Weinbergen der Herzegowina nicht besser sein. Wenn man in der Herzegowina über die Landwirtschaft spricht, dann ist die erste Assoziation sicher Tabak. Weinbau hat jedoch in den letzten 10 Jahren eine echte Expansion erlebt. Die Weine, die aus den autochthones Rebsorten Blatina und Žilavka gewonnen werden, sind die wichtigsten landwirtschaftlichen Exporte dieser Region.

“Dieser Herbst, von dem man sagen kann, dass er ein richtiger Spätsommer ist, mit Temperaturen über 30 Grad, hat außerordentliche Qualität erbracht. So haben wir überdurchschnittlich gute Ernte”, sagte ein Winzer aus der Herzegowina.

Zusammen mit dem kroatischen Tourismusmarkt und den deutschen Markt, wo der Wein aus Herzegowina schon lange erkannt worden ist, wird der Wein in mehr als zwanzig Ländern verkauft. Die meistgesuchten Weine, sind diejenigen die aus dem autochthonen Rebsorten Blatina und Žilavka stammen, deren geografischer Ursprung bereits in Jugoslawien, unmittelbar nach dem Dingač von der Insel Pelješac, gesichert wurde.

Wie sie den Wein am Markt bringen sagen die Winzer:

“In den letzten Jahren wenden wir uns dem östlichen Markt, dem Fernosten. Unter anderem den Chinesischen, Indischen, Russischen und natürlich unseren traditionellen Märkten, wie dem Deutschen, in das wir seit 50 Jahren Exportieren und den Ländern in der Region. Wir haben einfach kein Problem mit der Platzierung von Wein.”

Da die Winzer von Herzegowina alle technologische Fortschritte verfolgt, wurde bei der diesjährigen Ernte die erste Weintrauben-Erntemaschine im Wert von 85 000 Euro vorgestellt. Die in 18 Minuten mehr Trauben ernten kann als 100 Hände.

Glas Hrvastke/
Bild: Dalmatinka Media
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Natur und Umwelt

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

Insel Brač sichert Touristen schnelle Antigen-Tests

Um einen angenehmen und sicheren Aufenthalt in Bol zu gewährleisten, bietet das Bol Touris…