Home Ausland NEUE FLÜCHTLINGSWELLE AUFGRUND BILLIGFLÜGE NACH SERBIEN?

NEUE FLÜCHTLINGSWELLE AUFGRUND BILLIGFLÜGE NACH SERBIEN?

3 min gelesen
0

Derzeit wird gerade in Wien eine neue Strategie gegen eine neue Flüchtlingswelle geschmiedet. Währenddessen dürfen Iraner visumfrei bereits seit 2017 auf serbischen Flughäfen landen.

Diese Tatsache und die kürzlichen Medienberichte darüber, dass die Visumspflicht auch für pakistanische und nigerianische Staatsbürger aufgehoben werden soll, sorgt nun für so einiges an Zündstoff.

„Dieses Vorgehen müssen wir bei der EU anprangern“
, so Frode Forfang, Direktor der norwegischen Einwanderungsbehörde. Und auch Bosniens Sicherheitsminister Dragan Mektić zeigt sich über Serbiens Vorgehen nicht erfreut: „Seit sie die Visumpflicht Ende 2017 aufgehoben haben, ist die Zahl der Asylsuchenden aus dem Iran bei uns deutlich gestiegen.“

Auch in Österreich befinden sich iranische Staatsbürger in den Statistiken relativ weit oben: im ersten Quartal 2018 lagen sie hinsichtlich der Anzahl an eingebrachten Asylanträgen an dritter Stelle, nach Flüchtling aus Syrien auf Afghanistan. Im Vergleich dazu befanden sie sich im Vorjahr auf dem siebenten Rang.

Billigflug anstatt teurer Reise
„Jetzt müssen Flüchtende nicht mehr Tausende Euro zahlen und viele Grenzen überwinden. Sie steigen für wenig Geld in den Flieger und landen direkt in Belgrad. Von hier aus ist es dann nicht mehr weit bis in den Schengenraum“, so ein Ermittler im Interview für die „Kronen Zeitung“. Aus diesem Grund befürchten einige Experten, dass es möglicherweise zu einer neuen großen Flüchtlingswelle kommen könnte.

Wie dem Artikel weiter zu entnehmen ist, soll der absolute „Super-GAU“ noch bevorstehen, zumindest laut diplomatischen Kreisen. Serbien soll geplant haben, die Visumspflicht für Pakistan und Nigeria abzuschaffen: „Dies wäre flüchtlingspolitisch ein Wahnsinn“, erklärte der Ermittler weiter.

Kosmo.at
Bild: Dreamstime.com
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Ausland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch

Die auf Krk gefundene Frau ist slowakische Staatsbürgerin

In Zusammenarbeit mit Bürgern und Medien sammelten Polizisten der Polizeiwache Krk, des Al…