Home Land und Leute Mann sucht Frau: Vergeblich!

Mann sucht Frau: Vergeblich!

4 min gelesen
0

Nur 30 Kilometer vom Meer entfernt liegt im Hinterland von Split das Sinjsko polje, ein 64 Quadratkilometer großes, mit sehr fruchtbarer Erde bedecktes Karstfeld. Strukturwandel und Abwanderung haben aber ihre Spuren hinterlassen: ein Ort gilt als das Dorf der Junggesellen.

Es ist Frühsommer und auf Zvonko wartet eine große Aufgabe. Auf 15 Hektar Land, die er bearbeitet, muss Gemüse gepflanzt werden.

“Man kann leben, aber man muss die Ärmel hochkrempeln, nicht an irgendwelche Geschichten glauben, sondern entschieden seinen Weg gehen. Wenn alle in der Familie arbeiten und alles in einer Kassa bleibt, kann man wundervoll leben. Ohne meine Ehefrau könnte ich weder aufs Feld gehen, noch dort arbeiten. Sie weist mir den Weg und spornt mich an!”

Zvonko Botica

Zvonko ist einer jener Glücklichen, die geheiratet und eine Familie gegründet haben. Warum ist er einer der Glücklichen? Weil in seiner Gemeinde Otok, die insgesamt 5000 Einwohner zählt, mehr als 400 Männer unverheiratet sind.

“Vielleicht schämen sich viele junge Männer. Es gibt viele gute, nette, anständige junge Männer, die arbeiten, aber leider keine Seelenverwandte gefunden haben, um zu heiraten.”

Branko Samarđić, Gemeindevorsteher

Der 60-jährige Nediljko ist einer der besten Handwerker der Gemeinde Otok. Es gibt keine Arbeit in und ums Haus, die er nicht erledigen könnte. Und trotzdem sind weder er noch sein Bruder verheiratet.

“Solange man jung ist, denkt man, man hätte noch Zeit und es ist nie zu spät. Aber die Jahre vergehen und irgendwann kommt das Ende. Aber es ist gut, wie es ist. Auch frei zu sein ist eine gute Sache. Es tut mir nicht einmal so sehr leid. Vielleicht hätte einer von uns damit einen Fehler begangen.”

Nediljko Marinović

“Einige haben geheiratet und eine Familie gegründet. Andere bemühen sich und suchen nach einer Möglichkeit zu heiraten. Aber vielleicht sind sie gar nicht selber schuld, dass sie sich in dieser Situation befinden. In Kroatien hat es einen Bürgerkrieg gegeben und viele junge Männer haben ihr Vaterland verteidigt. So vergingen vier, fünf Jahre. Die Mädchen in ihrem Alter gingen ihren Weg und warteten nicht auf sie.”

Pater Miro Ančić

Sehr oberflächlich und sensationslüstern haben einige Medien Otok bei Sinj zum Dorf der ewigen Junggesellen erklärt. Aber die Wahrheit ist leider viel ernster und betrifft schmerzhaft nicht nur Otok, sondern die Mehrheit der kleinen Städte in Kroatien. (NR)

BR-Presse/TV Kroatien-Sanja Pražen
Bild: BR
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Land und Leute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch

Die auf Krk gefundene Frau ist slowakische Staatsbürgerin

In Zusammenarbeit mit Bürgern und Medien sammelten Polizisten der Polizeiwache Krk, des Al…