Home Wirtschaft Kuna ist nun offiziell nicht mehr im Umlauf

Kuna ist nun offiziell nicht mehr im Umlauf

4 min gelesen
0

Samstag, 14. Januar 2023, war der letzte Tag, an dem die restlichen Kuna-Banknoten und -Münzen offiziell anerkannt

Feuerzeug „Croatia“, verschiedene Motive, im Shop!

wurden.

Kroatien trat der Eurozone am 1. Januar bei und führte den Euro als gesetzliches Zahlungsmittel ein, aber die Zahlung sowohl in Euro als auch in Kuna war in den ersten 14 Tagen des Jahres 2023 möglich, um eine reibungslose Umstellung zu gewährleisten.

Die Behörden erlaubten den Parallelumlauf von Kuna und Euro, um den Umtausch der verbleibenden Kuna-Banknoten und -Münzen in den Euro zu erleichtern. Die Parallelumlaufphase endet am 14. Januar um 24:00 Uhr.

In den vergangenen 14 Tagen wurde Einzelhändlern und Dienstleistern geraten, Wechselgeld in Euro zurückzugeben, auch wenn Kunden in Kuna bezahlten. Der Wechselkurs wurde auf 7,53450 Kuna für 1 Euro festgelegt.

Die Kroatische Postbank (HP) und die Finanzagentur (FINA) ermöglichen den Bürgern, vom 1. Januar 2023 bis zum 31. Dezember 2023 Bargeld in Kuna gegen Bargeld in Euro zum festen Wechselkurs umzutauschen.

Während dieser Zeit ist der Umtausch kostenlos, und pro Transaktion können maximal 100 Kuna-Banknoten und 100 Münzen umgetauscht werden, teilte die Kroatische Nationalbank (HNB) mit.

Die HNB beginnt ab dem 1. Januar 2024 mit dem kostenlosen Umtausch von Kuna-Bargeld in Euro-Bargeld zum festgelegten Umrechnungskurs. Münzen können bis zum 31. Dezember 2025 umgetauscht werden, während Kuna-Banknoten zeitlich unbegrenzt umgetauscht werden können.

Doppelte Preisauszeichnung während des gesamten Jahres 2023

Um die Anpassung an die in der neuen Währung ausgedrückten Preise zu erleichtern, bleibt die Anfang September 2022 eingeführte doppelte Preisauszeichnung das ganze Jahr 2023 in Kraft.

Wiedereinführung der Gebühren für Bargeldabhebungen bei Banken, deren Kunde Sie nicht sind

Etwa 4.000 Geldautomaten sollen bis zum 15. Januar angepasst und betriebsbereit sein, und die Gebühren für das Abheben von Bargeld an den Geldautomaten anderer Banken werden am 16. Januar wieder eingeführt. Die Gebühren wurden für die ersten zwei Wochen ausgesetzt.

Der Kroatische Bankenverband (HUB), der 19 führende kroatische Banken vereint, bestätigte Anfang des Monats die erfolgreiche Euro-Umstellung seiner Mitglieder.

HUB sagte, dass im Einklang mit einer Entscheidung der Kroatischen Nationalbank (HNB) in der Zeit bis zum 1. April Geldautomaten hauptsächlich 10-€- und 20-€-Banknoten ausgeben werden, um den Bürgern in der Anfangsphase der Verwendung der neuen Währung kleinere Stückelungen zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus geben technisch angepasste Geldautomaten auch 50-Euro-Banknoten aus, sofern die angeforderten Beträge über 150 Euro liegen.

Ab dem 1. April werden die Geldautomaten nach und nach auch Banknoten anderer Stückelungen ausgeben, abhängig von den Schätzungen der Banken und der Geschäftspolitik, sagte HUB.

Redaktion Wirtschaft
Bild: Dalmatinka-Media

 

 

Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Wirtschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch

Über 7 Prozent des BIP überweisen Auslandskroaten

Auslandskroaten überweisen 4,25 Milliarden Euro nach Kroatien, über 7 Prozent des BIP Von …