Der serbische Präsident Aleksandar Vučić betonte mehrfach, dass weder sein Bruder noch er in die illegalen Geschäfte auf der Farm „Jovanjica“ verwickelt war. Nun möchte er sich sogar einem Lügendetektortest unterziehen.

Das Landwirtschaftsgut „Jovanjica“ und die darauf befindliche Marihuana-Plantage wurde vor einigen Wochen ganz zufällig von einem Polizeibeamten entdeckt, nachdem er einem Fall nachging, in welchem eine Person einen gefälschten Polizeiausweis verwendete. Es stellte sich heraus, dass es sich bei dieser Person um Predrag Koluvija, den Besitzer von „Jovanjica“ handelt, der staatliche Förderungen für den Anbau von organischen Nahrungsmittel auf seiner Farm untweit von Stara Pazova (Vojovodina) erhielt.

Am 14. November wurde Koluvija wegen der unerlaubten Verwendung eines gefälschten Polizeiausweises und von polizeilichen Warnsignalen auf seinem Auto verhaftet. Im weiteren Verlauf der Ermittlungen wurde die Farm „Jovanjica“ durchsucht und eine Marihuana-Plantage, sowie ein Drogenlabor vorgefunden. Insgesamt 800 Kilogramm getrocknetes Cannabis, sowie tausende frisch geerntete Pflanzen wurden sichergestellt.

Koluvija soll unmittelbar nach seiner Verhaftung darum gebeten haben, einen Anruf tätigen zu dürfen. Dabei soll er weder seine Familie, noch seinen Anwalt, sondern den Bruder des serbischen Präsidenten, Andrej Vučić angerufen haben. Der Inhalt des Telefonats ist nicht bekannt.

Nach „Selbstanzeige“ folgt Lügendetektortest?
Anfang Dezember kündigte Vučić Anzeigen gegen sich selbst und seinen Bruder an. Auch wenn der serbische Präsident zuerst von einer Selbstanzeige sprach, so wurde diese nicht von ihm selbst, sondern vom Vize-Chef der Serbischen Fortschrittsparte (Srpska napredna stranka) Miloš Vučević eingebracht.

„Koluvija ist nicht für die schmutzige Kampagne gegen mich verantwortlich. Wofür er wirklich verantwortlich ist, wird in Kürze ein Gericht entscheiden. Wir müssen jedoch herausfinden, wer wirklich hinter der Affäre steckt. Wir sind beide bereit, uns einem Lügendetektortest zu unterziehen. Es ist von großer Wichtigkeit, aufzudecken, wie diese Lügenfabriken in unserem Land funktionieren und wer davon profitiert. Ich bin überzeugt davon, dass die zuständigen Organe den Fall zur Gänze klären werden“, erklärte Vučić.

Kosmo.at
Bild: taz.de/Epoch Times


							
							
						
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Ausland

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

Kroatien hat seit fünf Jahren ein solides Wirtschaftswachstum

Der Vorstand des Internationalen Währungsfonds hat am 14. Februar Konsultationen mit Kroat…