Die kroatische Präsidentin Kolinda Grabar Kitarović war beim Spiel der ihrer Nationalmannschaft gegen die Dänen im Stadion in Russland und feuerte von der Tribüne aus an.

Bis zur letzten Minute war das Spiel zwischen Kroatien und Dänemark um den Einzug in das Viertelfinale ein Krimi. Erst im Elferschießen fiel die Entscheidung – mit 3:2 schossen sich die „Vatreni“ in die nächste Runde, wobei der kroatische Torhüter gleich zwei spektakuläre Paraden hingelegt hat. Somit steht Kroatien das erste Mal seit 1998 abermals im Viertelfinale einer Weltmeisterschaft.

Auch die kroatische Präsidentin reiste nach Russland um die „Feurigen“ direkt im Nischni-Nowgorod-Stadion anzufeuern. Nach dem Sieg der Kroatien wollte die Präsidentin unbedingt in die Garderobe, um den Kickern zu gratulieren. Die Sicherheitskräfte ließen es schließlich zu, auch wenn die Spieler bereits auf dem Weg unter die Dusche waren.

Nachdem Kolinda Grabar Kitarović den Trainer Zlatko Dalić herzlich umarmte, fiel sie vor Freude auch Rakitić, Modrić und anderen um den Hals. Vor lauter Freude über den Einzug in das Viertelfinale war allen Beteiligten egal, dass sie der Präsidentin oben ohne oder gar in Unterwäsche gegenüberstanden.

kosmo.at
Bild: Screenshots
Video: El Clásico

 

Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch

Dubrovnik erinnert sich an seine tapferen Verteidiger im Heimatkrieg

Das Fest des Hl. Nikolaus am 6. Dezember 1991 wird als Tag der heftigen Angriffe, aber auc…