Home Land und Leute Natur und Umwelt Erster Unterwassertunnel in Kroatien zwischen Šolta und Brač

Erster Unterwassertunnel in Kroatien zwischen Šolta und Brač

4 min gelesen
1

Nach sieben Jahren gewinnt ein Projekt zur Verbindung der kroatischen Inseln Šolta und Brač durch einen

Feuerzeug “Croatia”, jetzt im Angebot!

Unterwassertunnel an Bedeutung, da es nun in den Raumordnungsplan der Gespanschaft Split-Dalmatien aufgenommen wurde.

Die Statusänderung wurde letzten Monat im Dezember verabschiedet, in der die grundlegende Bestimmung zur Prüfung der Möglichkeit von Unterwasserverbindungen zwischen den beiden mitteldalmatinischen Inseln durch die Einstufung des Projekts in das Netz der zu bauenden Staatsstraßen ersetzt wurde, schreibt die Tageszeitung Slobodna Dalmacija .

Auf der Seite von Šolta sollte sich der Eingang zum Tunnel laut Plan im Bereich Livka und auf der Seite von Brač am Punkt Milna befinden. Verbindungsstraßen würden natürlich zum Eingang führen. Es wird der erste Unterwassertunnel in Kroatien sein und rund 50 Millionen Euro kosten.

Der Bürgermeister von Šolta, Nikola Cecić Karuzić, sagt, die Initiative sei von seiner Seite ausgegangen.

Basecap Croatia “Edition Marcos”.

„Es liegt im Interesse von Šolta, dass sie durch die Verbindung mit der großen Insel den kürzesten Zugang zum Flughafen Brač erhalten und sich so mit der ganzen Welt verbinden. Im Sommer hätten wir den ganzen Tag Fährverbindungen, jetzt haben wir während der Saison sechs und im Winter vier, während Brač mindestens doppelt so viele hat“, sagte er, bevor er hinzufügte.

„Auf Brač gibt es auch mehrere Gymnasien, sodass unsere Kinder, die dort noch hauptsächlich für Berufe im Gastgewerbe studieren, jeden Tag mit organisierten Transportmitteln zum Unterricht fahren können. Dies würde sich auch auf die Entwicklung der Landwirtschaft auswirken.“

Cecić Karuzić glaubt, dass es auch dem Tourismus auf der Insel Šolta helfen wird.

„Das würde sich auch positiv auf den Tourismus auswirken. Wenn es im Sommer bis zu 100.000 Touristen auf Brač gibt, stellen Sie sich vor, wie viel Prozent zu uns kommen würden, wie hoch der Personen- und Warenstrom wäre, wie viele Aktivitäten stattfinden könnten. Dies sind alles Vorteile einer Verbindung mit einer Insel, die weiter entwickelt ist als wir“, sagte er Slobodna Dalmacija.

Cecić Karuzić weist auch darauf hin, dass Gespräche über dieses Projekt bereits in den zuständigen Ministerien geführt wurden und die Beschaffung der erforderlichen Unterlagen in Kürze beginnen wird.

Redaktion Natur und Umwelt
Bild: croatia.hr
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Natur und Umwelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch

Ein Muss in Kroatien für Naturliebhaber

Eine zauberhafte Unterwasserwelt, gute Winde und idyllische Natur sorgen für ein unvergess…