Ein Bericht von Vesna Zovko
Hier geht es zur kompletten Sendung
vom 24.06.2018

Welch ein Reichtum: 150 Lokomotiven und tausende Waggons auf mehr als eintausend Metern Schienen, 300 Meter Begleitstraßen mit 300 Kreuzungen – Europas größte private Modelleisenbahnanlage.

Wer in diesen großen Raum im Zentrum von Zagreb kommt, wird wieder zum staunenden und spielfreudigen Kind. Der Klang der durch verschiedene Landschaften fahrenden Züge regt die Phantasie zur spielerischen Reise mit dem Backo-Mini-Express an. Es ist die größte private Modelleisenbahnanlage Europas! Sie entstand aus Kindheitsträumen ihres Erbauers Antun Urbić Backo:

“Wir haben ein Kilometer Gleise, hundert Kompositionen, dreihundert Weichen, zirka 40 Kilometer Kabel…”

Antun Urbić Backo

Zweieinhalbtausend verschiedene Szenerien! Die meisten sind erfunden, aber es gibt auch ganz naturgetreue: zum Beispiel das Skizentrum Sljeme bei Zagreb. Es ist einzigartig, weil sich die Schiläufer hier tatsächlich bewegen. Auf der Piste ist die kroatische Schneekönigin Janica Kostelić bei ihrem legendären Lauf ohne Schistöcke und Handschuhe zu sehen.

Die Anlage hat acht Ebenen: auf jeder fahren ständig 15 Züge. Ein Teil der baulichen Herausforderungen ist noch erkennbar: in der Kellerwerkstatt, direkt unter dem Ausstellungszimmer, wird täglich Neues erprobt und erschaffen. Besonders rätselhaft sind die für jede Situation speziell konstruierten Geräte. Die Anlage ist computergesteuert und verwendet Infrarotsensoren und Dekodierer.

Acht Liebhaber der Modelleisenbahn verbringen hier ihre volle Arbeitszeit, jedoch ohne Bezahlung. Materialisten könnten das nie verstehen…

“Am Ende steht das Gefühl der Zufriedenheit. Wenn die Arbeit Spiel ist, ist alles, was man macht, schön. Die größte Herausforderung war der sogenannte Tomislavac: Bei der Gestaltung musste man wirklich alles naturgetreu darstellen und auf jedes Element, jede Bank, jedes Licht, jede Leuchte achten.”

Matej Kinčić, Modelleisenbahner

Ja, der König-Tomislav-Platz ist einer der schönsten in Zagreb. Der mechanische Untergrund für die Winterszene war eine der größten Herausforderungen für die klugen Köpfe der großen Buben:

“Wir haben drei Monate dafür gebraucht. Aber jetzt gibt es hier Eisläufer, die sich tatsächlich bewegen. Wir haben auch kleine Szenen, die man bei näherer Betrachtung erkennt.”

Matej Kinčić

Die Bahn führt uns weiter. Um sie herum blüht das Leben. Es ist ein Glücksfall, dass Antun Backo immer da ist. Bei jedem Besuch erzählt er neue Geschichten:

“Auf der Anlage sind zahlreiche Details: ein Friedhof, eine Hochzeitsgesellschaft, ein Auto mit Panne, arbeitende Maurer, eine sich drehende Mörtelmaschine, eine Familie beim Mittagessen, ein Marktplatz, eine Frau, die telefoniert, Musik und Tanz auf dem Platz, streitende Fahrzeuglenker, auf die Messe wartende Menschen und ein verspäteter Pfarrer.”

Antun Urbić Backo

Die Züge haben niemals Verspätung. Sie sind unabhängig von Wetter und Verkehr. Eine funktionierende Stromversorgung genügt und sie bringen uns immer pannenfrei über die 70 Quadratmeter des Minimodellbauwunders.
BR Presse/TV Koratien
Bild: BR
Video: Snaga žene by Sanela Dropulić
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Land und Leute

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

Kroatien wird eines der ersten Länder sein das Touristen willkommen heißt

Der Generalsekretär der Welttourismusorganisation (UNWTO), Zurab Pololikashvili, sagte am …