Home Touristik Erfolgreichstes Tourismusjahr der Stadt Rijeka

Erfolgreichstes Tourismusjahr der Stadt Rijeka

2 min gelesen
0

Nach Angaben des Fremdenverkehrsamtes von Rijeka übertrafen die touristischen Gesamtergebnisse vom Dezember

Ausgabe 2023, jetzt im Shop!

alle Erwartungen der touristischen Mitarbeiter.

Die Zahl der Ankünfte übertraf die Ergebnisse des Rekordjahres 2019 um 38 %, während die Zahl der ausländischen Gästeankünfte um beachtliche 48 % zulegte. Ein großer Wachstumstrend war auch im Segment der realisierten Übernachtungen zu verzeichnen, das um 24 % zulegte. Den größten Anteil an diesem Anstieg hatten ausländische Touristen, deren Übernachtungszahlen um 32 % zunahmen.

Als Destination erzielte Rijeka ein jährliches Wachstum von 10 % bei den Ankünften und 22 % bei den Übernachtungen. Nach der Krise mit der Koronapandemie entschied sich eine große Anzahl privater Investoren, neue Investitionen zu tätigen oder bestehende Unterkunftskapazitäten zu erweitern, was eines der Schlüsselelemente dieses Wachstums der statistischen Indikatoren in Rijeka war. Dadurch stieg die Zahl der Übernachtungen in Privatunterkünften um 15 %.

Neben den traditionellen Gästen aus Deutschland und Österreich, die sowohl bei den Ankünften als auch bei den Nächtigungen ein kontinuierliches Wachstum verzeichnen, sind neue Märkte erwacht, so verzeichneten die Märkte Polen, Slowakei und Tschechien einen großen Zuwachs.

Investitionen in die Renovierung des Museums, die Schaffung neuer Attraktionen in Rijeka, die Gewinnung von Kreuzfahrtgästen, Investitionen in Unterkunftsmöglichkeiten, Marketingaktivitäten auf Zielmärkten und Incentive-Kampagnen zur Belohnung der Besuchertreue haben Früchte getragen, so die TZ der Stadt Rijeka.

Redaktion Tourismus
Bild: azamara
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Touristik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch

In Istrien häufen sich gefälschte Euroscheine

Der 50-Euro-Schein, der am 9. Januar in einer Kassenfiliale in Istrien als verdächtig iden…