Home Breaking News Ein mäßiges Erdbeben trifft die kroatische Insel Vis

Ein mäßiges Erdbeben trifft die kroatische Insel Vis

4 min gelesen
1

Ein moderates Erdbeben der Stärke 3,1 auf der Richterskala am Dienstagmorgen erschütterte Süddalmatien, dessen Epizentrum etwa 10 Kilometer südwestlich von der Inselstadt Vis liegt, berichtete der kroatische seismologische Dienst.

Das Erdbeben ereignete sich um 5.18 Uhr und war in Süddalmatien zu spüren.

Vis Bürgermeister Ivo Radica sagte, während das Beben für einige beunruhigend war, gab es keine Schäden an irgendwelchen Gebäuden.

„Das Epizentrum befand sich in der Barjoška-Bucht im Nordwesten der Insel und verursachte weder Schäden noch Eingriffe. Einige sagten, das Beben fühle sich wie Donner an. Die Leute sind, würde ich nicht sagen, verängstigt, aber angesichts der jüngsten Erdbeben in Kroatien ein wenig verärgert “, sagte er gegenüber 24sata .

In der Nacht und am frühen Dienstagmorgen erschütterten einige gemäßigte und schwächere Erdbeben das Gebiet von Petrinja südöstlich von Zagreb, nachdem diese Stadt und die Nachbarstadt Sisak am Montagmorgen von einem Beben der Stärke 5,0 auf der Richterskala getroffen worden waren.

Das erste der beiden jüngsten Erdbeben ereignete sich um 1.19 Uhr, es maß 3,0 auf der Richterskala und sein Epizentrum befand sich in der Nähe von Petrinja, während das andere um 7.05 Uhr morgens auftrat und 2,5 auf der Richterskala maß, gefolgt von mehreren schwächeren Erschütterungen.

Der Seismologe Kresimir Kuk sagte in einem Interview mit dem kroatischen Radio am Dienstagmorgen, dass das anschließende Zittern normal sei.

Er betonte, dass es keinen direkten Zusammenhang zwischen dem Erdbeben in Zagreb vom 22. März und dem Erdbeben am Montag in den Gebieten Sisak und Petrinja südöstlich von Zagreb gebe, da dies zwei verschiedene epizentrale Gebiete seien.

Seit März habe es in Zagreb 2.400 Erschütterungen gegeben, sagte er.

“Das Beben von gestern war schwächer als das Erdbeben von Zagreb, daher werden die nachfolgenden Beben voraussichtlich etwas früher enden”, sagte Kuk.

Der Direktor für Katastrophenschutz, Damir Trut, sagte, dass die Situation im Landkreis Sisak-Moslavina eine Herausforderung darstelle, und kündigte an, dass heute zwischen 50 und 100 Bauingenieure vor Ort sein würden, um zwischen 700 und 1.000 beschädigte Immobilien zu inspizieren.

Der Bürgermeister von Petrinja, Darinko Dumbovic, sagte, dass in der Nacht zwei mäßige Beben zu spüren waren.

Er stellte fest, dass er noch keine vorläufige Einschätzung der durch das Erdbeben verursachten Schäden hatte, aber dass er glaubte, dass rund 1.500 Gebäude beschädigt worden seien.

Redaktion Breaking News
Bild: 
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Breaking News

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

Der Bürgermeister von Dubrovnik heißt amerikanische Touristen willkommen

Dubrovnik, Kroatien; Washington, D.C; und Boston, MA – Mehrere öffentliche und priva…