Home Politik Die Stadt Mali Lošinj muss 240.000 Euro an die Republik Kroatien zahlen!

Die Stadt Mali Lošinj muss 240.000 Euro an die Republik Kroatien zahlen!

9 min gelesen
1

Nach dem endgültigen Urteil des Handelsgerichts in Rijeka muss die Stadt Mali Lošinj der Republik Kroatien 238.901,06 EUR (1,8 Mio. HRK) zahlen. Thema ist der Verkauf eines Grundstücks in exklusiver Lage .

Im Jahr 2020 verkaufte die Stadt nämlich etwa 900 Quadratmeter Land an das Unternehmen „Jadranka“ in unmittelbarer Nähe des Gastronomieobjekts am Kap Anuncijat, dem „Tor“ von Čikat,

Das Handelsgericht in Rijeka hat kürzlich ein ungültiges Urteil gefällt, wonach die Stadt Mali Lošinj während ihrer ersten Amtszeit ein Grundstück in exklusiver

Der Kvarner. 4 Hefte zum Preis von 2, plus Touri-Karte!

Insellage illegal an eine lokale Touristenkette verkauft hat.

Da knapp 240.000 Euro für das Grundstück bezahlt wurden, ehemals 1,8 Millionen Kuna, muss die Stadt es nun zurückgeben. Der Staat forderte die Rückgabe des Geldes, da das betreffende Staatsland von Mali Lošinj illegal weiterverkauft wurde, schreibt Telegram.

Am 24. Juli 1991 wurde das Gesetz über landwirtschaftliche Flächen verabschiedet, wonach das umstrittene Land Staatseigentum wurde. Die Stadt betrachtete es erst im November desselben Jahres als ihr Bauland.

Genau genommen wurde am 23. November 1991 der Raumordnungsplan von Mali Lošinj angenommen. Bis dahin galt der Raumordnungsplan von 1983, als im Wald bei Punta Anuncijata nicht gebaut werden konnte. Da dieses Land zum Zeitpunkt des Inkrafttretens des Gesetzes über landwirtschaftliche Flächen und des Waldgesetzes nicht bebaut werden konnte, wurde es etwas früher, im Oktober 1990, automatisch Staatseigentum. Die Stadt durfte es weder übernehmen noch verkaufen. Die Rechtsvertreter von Ana Kučić erklärten, dass die Stadt als lokale Regierungseinheit nicht wissen müsse, dass sich dieses Grundstück außerhalb der Bauzone befinde.

– Da wir uns nicht sicher waren, wer der Eigentümer war, haben wir im Jahr 2000 die Registrierung unserer Immobilien beantragt. Das Amt für Raumordnung, Wohnungsbau und Kommunalwesen, Bauwesen und Umweltschutz Mali Lošinj hat sie als städtisches Bauland eingetragen. Es ist also offensichtlich, dass es zwei Interpretationen des Eigentums an diesem Land gibt, was rechtlich nicht akzeptabel ist – erklärten sie vor Gericht.

Was sagt man in der Stadtverwaltung?

– Zwischen der Stadt Mali Lošinj und der Republik Kroatien wurde bereits im Jahr 2009 der wichtigste Vergleich zur Frage des Immobilienbesitzes unterzeichnet. Damit wurden die Liegenschaften, die sich am 24. Juli 1991 und am 16. Oktober 1990 innerhalb des Baugebiets befanden, als Eigentum der Stadt und diejenigen, die außerhalb des Baugebiets lagen, als Eigentum des Landes eingetragen. Als Nachweis des Gebiets, in dem sich die Immobilie zu diesem Zeitpunkt befand, dienten die Bescheinigungen der Zweigstelle des Bezirksplanungsamtes in Mali Lošinj. Die Stadt Mali Lošinj war der Ansicht, dass mit diesem Vergleich alle Beziehungen zum Staat in Bezug auf Immobilien endgültig und vollständig gelöst wurden und dass die von ihr registrierten, genutzten und verwalteten Immobilien als ehrlicher und gewissenhafter Eigentümer verwendet und veräußert wurden es in Übereinstimmung mit den Vorschriften, sowie im konkreten Fall.

In den letzten Jahren forderte der Staat jedoch ständig die Übergabe einer großen Anzahl von Immobilien aus unserem Gebiet an sie als Eigentümer und legte neue Zertifikate der Zweigstelle des Kreisamtes für Raumplanung in Mali Lošinj vor, in denen behauptet wurde, dass die frühere, auf deren Grundlage die Stadt registriert wurde, waren falsch. Wir haben nämlich erst vor zwei Jahren festgestellt, dass der Raumordnungsplan der Gemeinde Cres-Lošinj aus dem Jahr 1989, auf dem wir unser Eigentum begründeten, nicht rechtzeitig, sondern mit zweijähriger Verspätung im Amtsblatt veröffentlicht wurde (er kam erst Ende 1991 in Kraft ) und für die Ausweisungen am 24.07.1991 und 16.10.1990 wurde statt dessen im Wesentlichen der Raumordnungsplan der Gemeinde Cres-Lošinj aus dem Jahr 1983 verwendet, der eine deutlich kleinere Baufläche vorsieht. Nach dieser Erkenntnis und als sich die Klagen zu häufen begannen, teilte die Stadt dem DORH mit:

Das einzige HSLS-Mitglied des Stadtrats von Mali Lošinj, Rudolf Ivković, äußerte sich in einer Pressemitteilung zu diesem Thema und erklärte, dass er „von dem Urteil nicht überrascht“ sei und „von dem Ausgang der anderen Klagen nicht überrascht sein werde“. aus der Republik Kroatien, aber ich war überrascht, dass die Regierung der Stadt so inkompetent, aber auch arrogant ist, dass sie sich weigerte, innerhalb von drei Monaten auf den Vergleichsvorschlag zu reagieren Stadthaushalt, indem sie mit dem Staat abrechnen. Nun zahlen die Bürger für die Arroganz und ‚Expertise‘ der Stadtführung“.

– Es ist offensichtlich, dass die Bürger von Mali Lošinj für illegale Handlungen und Korruption in der Stadtverwaltung bezahlen, und dieses Urteil ist nur ein Ausdruck von Inkompetenz und mangelnder Sorge um die Bürger. Den Bürgern von Mali Lošinj wurde bereits beigebracht, dass die Stadtverwaltung aggressiv städtisches Eigentum verkauft, um die immer größer werdenden Löcher in den Finanzen der Stadt zu schließen, aber dass sie auch begonnen hat, Eigentum zu verkaufen, das ihr nicht gehört, dh neue und Bürger mit ihrem Eigentum sorgsam umgehen müssen, denn die inkompetente Regierung braucht dringend Geld, da die Kassen der Stadt leer sind und es gelernt ist auszugeben – schreibt der HSLS-Bewohner im Schlusswort, dass „seit drei Jahren niemand mehr an der Reihe ist Insel weiß, wo die Gelder in Höhe von 6.500.000,00 HRK aus dem Verkauf des alten Grundschulgebäudes sind“.

Redaktion Politik
Bild: visit Lošinj
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Überprüfen Sie auch

Dalić nimmt Änderungen an Kroatiens Aufstellung für das Spiel gegen Albanien vor

Kroatiens Cheftrainer Zlatko Dalić wird nach der 0:3-Niederlage gegen Spanien im Auftaktsp…