Home Wirtschaft Die kroatischen Immobilienpreise steigen um 7,7%

Die kroatischen Immobilienpreise steigen um 7,7%

2 min gelesen
3

Die Immobilienpreise in Kroatien waren im Jahr 2020 um 7,7% höher als im Jahr 2019. Die Preise für neue Häuser stiegen um 1,2% und die Preise für zuvor im Besitz befindliche Häuser stiegen um 8,5%. Dies zeigen Daten des nationalen statistischen Amtes (DZS), basierend auf dem Wert von Immobilientransaktionen.

Das seit 2016 bestehende Wachstum der Wohnimmobilienpreise setzte sich somit auch im Jahr 2020 fort, verlangsamte sich jedoch im Vergleich zu 2019, als die Immobilienpreise ab 2018 um 9% stiegen.

Die Wohnimmobilienpreise in Zagreb waren im Jahr 2020 im Durchsc hnitt um 8,5% höher als im Jahr 2019, an der Küste um 6,3% und in anderen Landesteilen um 10% höher als im Jahr 2019.

Gemessen am Immobilienpreisindex lagen die Wohnimmobilienpreise im vierten Quartal

bei uns im Shop

2020 im Durchschnitt um 6,4% höher als im vierten Quartal 2019.

Im Jahresvergleich stiegen die Immobilienpreise in Zagreb um 5,9%, an der Küste um 6% und in anderen Landesteilen um 8,9%.

Im vierten Quartal 2020 waren die Immobilienpreise im Durchschnitt um 2,5% höher als im dritten Quartal 2020.

Die Preise für neue Häuser fielen um 2%, während die Preise für zuvor im Besitz befindliche Häuser um 3,1% stiegen.

Im vierten Quartal 2020 lagen die Immobilienpreise in Zagreb gegenüber dem dritten Quartal um 3,1% höher, an der Küste um 0,6% und in anderen Teilen des Landes um 5,4% höher als im dritten Quartal.

Redaktion Wirtschaft
Bild: kuoko immobilien

 

Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Wirtschaft

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

Međimurje: Erstes Weincamp eröffnet

Das erste Weincamp wurde im nordkroatischen Landkreis Međimurje eröffnet.  Das Weincamp wu…