Picokijada

Nach dem gescheiterten Versuch der Armee von Ulama Beg, mit nur einem einzigen Angriff die Festung von Đurđevac zu erobern, entschloss sich der Feldherr zum strategischen Plan der langfristigen Stadtbelagerung, womit er bezwecken wollte, die Stadtbewohner durch Aushungern zum Aufgeben zu bewegen.

Als innerhalb der Burgmauern klar wurde, dass sie außer einem einzigen Hahn keine Lebensmittel mehr haben, heckten die Djurđevacer einen Verzweiflungsplan aus. Ihren letzten Happen an Nahrung feuerten sie durch eine Kanone auf das türkische Heer. Ulama Beg fiel in der Überzeugung auf den Plan herein, dass die Djurđevacer noch riesige Mengen an Nahrungsmitteln haben, wenn sie schon Hähne aus Kanonen schießen, und zog sich mit seiner Armee zurück. Beim Rückzug belegte er die Djurđevacer mit einem Fluch und nannte sie Picoki (Hähne). Die Djurđevacer feiern Ende Juni mit einer Inszenierung im Freien diese Legende. Sie findet am authentischen Schauplatz statt, an dem sich die Legende in Wirklichkeit abspielte, und Hunderte von Statisten, Kulturamateure, Reiter und professionelle Schauspieler nehmen daran teil. Diese Veranstaltung hat inzwischen den Status nichtmateriellen Kulturgutes Kroatiens erreicht.

Quelle: croatia.hr
Foto: croatia.hr
Ivana Zigic
Video: Afkors
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Ivana Žigić
Mehr laden in Veranstaltungen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

Herbsttage von Vinkovci 07. bis 16. September

Die Herbsttage von Vinkovci werden jedes Jahr im September abgehalten und verkünden gleich…