Home Land und Leute Natur und Umwelt „KvarnerExtrem“, Notfallwarnungen für die lokale Bevölkerung

„KvarnerExtrem“, Notfallwarnungen für die lokale Bevölkerung

2 min gelesen
1

Das 64.000 € teure KvarnerExtrem-Projekt zur Überwachung extremer Wetterereignisse und zur Übermittlung von

Der Kvarner. 4 Hefte zum Preis von 2, plus Touri-Karte!

Notfallwarnungen in Echtzeit an die lokale Bevölkerung, insbesondere Landwirte im kroatischen Küstengebiet Kvarner, steht kurz vor dem Abschluss.

Der Löwenanteil (85 %) der Finanzierung wurde aus dem Europäischen Sozialfonds sichergestellt, die restlichen 15 % aus dem kroatischen Staatshaushalt.

Bei dem Projekt geht es um ein neues System von Messinstrumenten und mobilen Anwendungen, die Wetterbedingungen überwachen und Informationen über Hagelschauer und starke Niederschläge senden, die in der Landwirtschaft und im Transportwesen Verwüstungen anrichten können.

Das System soll den Landwirten vor Ort den Nachweis von Schäden durch Naturkatastrophen erleichtern.

Notfallwarnungen können dazu beitragen, das Unfallrisiko beim Transport zu verringern. Das Projekt hat auch eine wissenschaftliche Funktion.

Das Projekt wird von der Kroatischen Meteorologischen Gesellschaft (HMD) in Zusammenarbeit mit der Partner-NGO „Eko Kvarner“ durchgeführt.

Die HMD-Chefin Vesna Đuričić sagte Hina, dass an sieben Standorten bereits Messinstrumente aufgestellt seien: auf den Inseln Krk, Cres, Rab und Pag sowie in der Küstenstadt Novi Vinodolski.

Die von diesen Instrumenten erhobenen Daten werden veröffentlicht.

Redaktion Natur und Umwelt
Bild: Dalmatinka Media
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Natur und Umwelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch

Über 7 Prozent des BIP überweisen Auslandskroaten

Auslandskroaten überweisen 4,25 Milliarden Euro nach Kroatien, über 7 Prozent des BIP Von …