Von der Idee einer Wiener Institution von Kroaten für Kroaten spricht man bereits seit drei Jahrzehnten. Nun wurde sie in Form des „Kroatischen Domizils Wien“ (Hrvatski Dom Beč) auch Realität.

„Der Name unserer Vereinigung steht in engem Zusammenhang mit unserem Endziel. Das kroatische Domizil ist das, was die Kroaten in Österreich verdienen“, so Andrej Lucić, Initiator des Verbandes

Die Institution wird ein Test für unsere Gemeinschaft, unsere Beziehung zu Kroatien, aber auch zu Österreich, welches wir zweifelsfrei als Partner betrachten müssen, um die kroatisch-österreichischen Beziehungen weiterhin zu pflegen.

Die Hauptanliegen der Vereinigung sind unter anderem die Erhaltung und Weiterentwicklung des sozialen, kulturellen und spirituellen Erbes Kroatiens, aber auch die Förderung der Integration der Kroaten in die österreichische Gesellschaft.

Darüber hinaus sollen durch das „Kroatische Domizil Wien“ Kroaten bei der Ausübung ihrer Rechte und Freiheiten unterstützt werden, aber auch eine Stärkung der Integrationsfaktoren der österreichischen Gesellschaft in Zusammenarbeit mit anderen Auswanderergemeinschaften und die Beteiligung der kroatischen Verbände in Österreich an ihren Prozessen erreicht werden.

Zudem möchte man mit dieser Form der Institution eine Stärkung der Verbindung der Kroaten mit Kroatien sowie mit Österreich im Hinblick auf eine bessere Integration schaffen. Das soll unter anderem durch das Erlernen der deutschen Sprache geschehen, aber ohne Anzeichen einer Assimilation, sondern unter vollständiger Wahrung der kroatischen Sprache, Wissenschaft, Bildung, Kultur, Tradition, dem Tourismus und der Bräuche.

Initiator des „Kroatischen Domizils Wien“ ist Andrej Lucić, der in der kroatischen Kleinstadt Nova Gradiška geboren wurde, aber seit 1999 in Wien lebt und arbeitet. 2005 eröffnete er das erfolgreiche Unternehmen „BD Gruppe„, das auf den Bau, die Renovierung aber auch den Abriss von Gebäuden spezialisiert ist. Inzwischen beschäftigt der Unternehmer rund hundert Mitarbeiter.

Neben seiner Tätigkeit als Unternehmer setzt sich Lucić auch für den kroatisch-österreichischen Fußballklub „SK Cro-Vienna BD Gruppe“ und den Handballverein „Nova Gradiška – BD Gruppe“ ein.

Sein soziales Engagement erweiterte der Unternehmer nun auch in Form des kroatischen Domizils in Wien. Darüber hinaus ist er auch ein aktives Mitglied des Verbandes der kroatischen Unternehmer in Österreich.

Nähere Informationen zum „Kroatischen Domizil Wien“ gibt es hier:
hrvatskidom.com
www.facebook.com/hrvatskidombec

Kosmo.at
Bild: Hrvatski dom Beč
Video: Net Normal

Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Land und Leute

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

Adventskalender, 9. Dezember

    Das Team des Kvarner und Istrien Magazin  wünscht frohe Weihnachten. …