Home Land und Leute Natur und Umwelt Elektro-Katamarane für die kroatische Küste

Elektro-Katamarane für die kroatische Küste

3 min gelesen
1

Am Montag wurde eine Initiative mit dem Titel „Autonome Elektroschiffe für intelligente Inseln und Städte“ unterzeichnet, mit dem Ziel, 21 grüne Katamarane zu bauen, Wasserfahrzeuge ohne schädliche Emissionen, die ausschließlich auf grüne Kraftstoffe angewiesen sind.

Die Initiative wurde ins Leben gerufen und unterzeichnet von Tomislav Uroda, Direktor der Firma iCat, Dubravko Majetić, Dekan der Zagreber Fakultät für Ingenieurwesen und Schiffbau, Gordan Gledec, Dekan der Zagreber Fakultät für Elektrotechnik und Informatik, Boris Ćosić, Direktor der Technologie Transferzentrum und Nedjeljko Perić, Direktor des Nikola Tesla Innovationszentrums.

Die Initiative sieht vor, 21 Katamarane für 100 bis 300 Passagiere in drei Größen zu bauen. Jedes Modell wird im Rahmen eines Pilotprojekts entlang der Adria eingesetzt, um die Möglichkeiten von sieben Destinationen zu testen.

Neu und nur bei uns im Shop!

Der Ausbau der Flotte erfordert den Ausbau der Energieinfrastruktur für die Versorgung von Elektroschiffen mit Strom. Das Projekt sieht daher die Entwicklung von Ladestationen mit Batteriespeichern und Solarkraftwerken vor. Die Batterietanks werden durch die Anbindung an die Energieinfrastruktur zur Entwicklung intelligenter Inseln und Städte als Teil eines Systems intelligenter Netze beitragen, die die Speicherung und Bereitstellung von Strom erleichtern.

Die Initiative sieht auch die Entwicklung eines Schiffssteuer- und Überwachungssystems vor, das auf fortschrittlichen Methoden und künstlicher Intelligenz basiert. Die Schiffsüberwachung und -steuerung, ein robotisiertes System zum Befüllen der Energietanks der Schiffe und ein System intelligenter Hochleistungsladestationen, die Energie aus erneuerbaren Energien nutzen, bilden das Rückgrat der Entwicklung und Anwendung moderner technischer Lösungen im Seeverkehr.

Die kroatischen Inseln sind reich an Energiequellen und können bei der Energiewende zu einer vollständig CO2-neutralen Wirtschaft bis 2050 führend sein, hieß es.

Redaktion Natur und Umwelt
Bild: iCat
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Natur und Umwelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch

Großes Interesse an Slawonien

Die Kroatische Zentrale für Tourismus stellt im Rahmen der IBTM World Congress Exchange, d…