Home Wirtschaft Die Peljesac-Brücke kommt voran

Die Peljesac-Brücke kommt voran

2 min gelesen
0

Die ersten Teile der künftigen Peljesac-Brücke ragen nun komplett über die Meeresoberfläche hinaus.

Der erste Pfahl wurde bereits im Januar in den Meeresboden geschlagen, als die China Bridge & Road Cooperation mit dem Bau der Brücke begann, um die kroatische Halbinsel Peljesac und den südlichsten Teil Kroatiens einschließlich Dubrovnik mit dem kroatischen Festland zu verbinden.

Insgesamt sind 385 Mitarbeiter vor Ort, 44 aus Kroatien und die restlichen aus China, darunter 70 technische Experten. Im Mai wurde der letzte Pfahl in den Meeresboden geschlagen. Insgesamt wurden 148 Pfähle und zwei Prüfpfähle versenkt, und im Juni wurde an der Verstärkung der Pfähle gearbeitet.

Der Wert des Baus der Peljesac-Brücke und der Zufahrtsstraßen wird auf 2,08 Mrd. HRK geschätzt. Die Brücke soll bis 2022 fertiggestellt sein und sich 2,4 km von der südlichen Halbinsel Peljesac bis zum Festland über die Bucht von Neum erstrecken. Somit erübrigt sich die lästige Ein- bzw. Ausreise von und nach Bosnien-Herzegowina um Richtung Süden (Dubrovnik) oder Richtung Norden (Ploce-Split) zu reisen.

CW/Redaktion Wirtschaft
Bild: HC/China Bridge & Road Cooperation
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Wirtschaft

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

Was haben die BR-Sternstunden mit Kroatien zu tun?

BR feiert 25 Jahre Sternstunden! Im ehemaligen Jugoslawien tobte ein erbitterter Krieg, al…