Im Dorf erinnert vieles an die bekannten naiven Künstler – Bauern und autodidaktische Maler. Das ist das Elternhaus von Ivan Generalić, des ersten naiven Malers.

Im Stadtzentrum ist eine Galerie naiver Kunst aus Hlebine, in der die Werke der wichtigsten Künstler von den 1930er Jahren bis in die Gegenwart zu finden sind. Ihre Malerei ist eng mit der Region Podravina verbunden, die sich entlang des Flusses Drau erstreckt. Gemalt wurde ausschließlich auf Glas. Es ist die “Schule der naiven Kunst Hlebine”.

“Im Vordergrund stehen Gestalten, einige Bauern und Bäuerinnen aus diesem Ort und ein überdimensionaler Sänger mit symbolischer Bedeutung, dahinter verkleinerte Bauernhäuser und im Hintergrund eine verschneite Landschaft, Hügel und ein immens großer, fast drohender Himmel.”

Marijan Špoljar, Direktor des Stadtmuseums Koprivnica

Ivan Generalić hat einen besonderen Platz in der Galerie. Er gehört zur ersten Generation der naiven Künstler mit Weltruhm. Dadurch motiviert, begannen viele hier zu malen. So wurde die naive Malerei an drei Generationen weitergegeben. Die goldene Ära dauerte bis in die siebziger Jahre.

Mijo Kovačić ist heute der älteste Maler aus dieser Epoche, der 80-Jährige lebt im Dorf Gornja Šuma.

 “Ich hatte meinen eigenen Stil beim Zeichnen von Menschen und der Natur. Hier war die Erde nass. Es gab Überschwemmungen und hier waren Fischer, Jäger und dergleichen. Die Drau ist da. Und ich habe diese Fischer und all das herum gemalt.”

Mijo Kovačić, Naiver Künstler

New York, London, Paris … sind nur einige Städte, in denen die Werke von Mijo Kovačić ausgestellt wurden. Sammler aus Italien sind zu ihm gekommen, um seine Bilder zu kaufen. Auch heute noch erzielen seine Ölmalereien auf Glas gute Preise. Er ist der letzte lebende Maler der alten Schule.

Die Schule von Hlebine aber lebt weiter. Der jüngste Künstler naiver Malerei ist heute 44 Jahre alt. Die meisten Motive der Naiven sind auch heute noch an die Podravina gebunden. Die Erinnerung an ihre Kindheit im Dorf findet sich in ihren Werken wieder. Einer von ihnen ist Ivan Andrašić.

“Mich interessiert die Atmosphäre im impressionistischen Sinn. Welche Wirkung strahlt die Podravina am Morgen oder zu Mittag aus? Wie verschmelzen die Baumkronen mit dem Himmel? Ich vermeide Details. Man fühlt die Vögel, Tiere und einfach alles. Die Wärme des Bildes ist das Primäre. Sie drückt meine Sensibilität als Maler aus.”

Ivan Andrašić, naiver Künstler

Er wird dasselbe Motiv zu allen vier Jahreszeiten malen. Es ist die Landschaft des Dorfes Molva, seines Geburtsortes. Das Dorf bleibt immer im Hintergrund Die Bilder bieten alle Elemente der naiven Malerei. Aber es gibt auch Unterschiede.

Die Werke von Ivan Andrašić sind ebenfalls in der Galerie der Naiven Kunst in Hlebine gemeinsam mit Werken seiner Lehrer ausgestellt. (NR)

BR Presse/TV Kroatien-Zrinka Krešo
Bild: BR
Video: tihomir šimeg
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Kultur

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

Der schnelle tägliche Katamaran-Service beginnt

Der schnelle tägliche Katamaran-Service von Split nach Dubrovnik, der auf den Inseln Brač,…