Der päpstliche Sondergesandte, Erzbischof Henryk Hoser, Bischof von Warschau-Prag begann am Sonntag mit seiner Arbeit in Međugorje.

Seine Ernennung gilt als das wichtigste Ereignis in den letzten 37 Jahre, da Millionen von Gläubigen aus der ganzen Welt nach Međugorje pilgern, die meisten von ihnen aus Italien, Polen und Slowakei.

Der polnische Erzbischof wurde bereits im vergangenen Jahr von Papst Franziskus nach Međugorje gesandt, um sich die pastorale Situation anzusehen. Nachdem er die Visionäre der Erscheinungen des Muttergottes und die örtlichen Franziskaner interviewt hatte, legte er sein bericht Papst Franziskus vor. Erzbischof Hoser begann seine Arbeit in Međugorje mit der Heiligen Messe.

Am 31. Mai ernannte Papst Franziskus Erzbischof Hoser zum apostolischer Visitator, mit einer besonderen Rolle für die Pfarrei Međugorje auf unbestimmte Zeit und zum ad nutum Sanctus Sedis (dem Heiligen Stuhl zur Verfügung gestellten).

Der Zweck der Mission des Apostolischen Visitators ist es, eine feste und dauerhafte Begleitung der Pfarrgemeinde in Međugorje und der Pilger zu gewährleisten, heißt es auf der Webseite des Heiligen Stuhls.

Glas Hrvastke/
Bild: Dalmatinka Media
Video: BR
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Kultur

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

Empfehlung der kroatischen Zentrale für Tourismus

Aufgrund der momentanen Lage bezüglich Buchungen für einen Urlaubs-Aufenthalt hat Kroatien…