Home Land und Leute Natur und Umwelt Zeit zu handeln? Jetzt erst recht!

Zeit zu handeln? Jetzt erst recht!

4 min gelesen
1

Die Liebe zum und die Leidenschaft für den Wassersport verbindet uns alle und es ist für uns selbstverständlich, dass wir bei der Ausübung dieser Leidenschaft darauf achten, den Einfluss auf unsere Umwelt so gering wie möglich zu halten.

Allerdings entstehen pro Liter Diesel, den wir mit unseren Booten verbrauchen, 2,6 kg CO2, die in die Umwelt abgegeben werden (Benzin: 2,3 kg).

Jürgen Linder, Gründer von Neutral Boating, ist Dipl.-Ingenieur, Unternehmer, und von Jugend an leidenschaftlich mit dem Wassersport verbunden.

Bereits 2015, als wir uns unser erstes eigenes Boot zugelegt haben, habe ich mich mit der Frage beschäftigt, wie man diese einzigartige Leidenschaft ausüben und gleichzeitig den Umwelteinfluss reduzieren kann. Ich habe mich dann umfassend in die Thematik CO2-Fußabdruck eingearbeitet und war erschrocken darüber, dass wir mit jedem Liter Diesel, den wir verbrauchen, 2,6 kg CO2 produzieren und an die Umwelt abgeben.

Der EU-Durchschnittsbürger hat eine Jahresemission von 8-10 Tonnen CO2. Wenn wir nun zusätzlich Wassersport betreiben, kommen noch einmal 2,6 Tonnen CO2 pro 1000 Liter Diesel hinzu.  Daher glauben wir, dass es Zeit ist, zu handeln und als Wassersportler unseren Beitrag zu leisten.“

Wichtig ist, zuerst einmal unnötigen Kraftstoffverbrauch zu vermeiden. Tipps dazu finden Sie auf der Webseite von NeutralBoating. Für die dann verbleibenden Emissionen bietet Ihnen NeutralBoating eine sichere und seriöse Möglichkeit der Kompensation durch entsprechende Klimaprojekte.

Es werden dabei ausschließlich Klimaprojekte unterstützt, die nachweislich zu einer Reduzierung der Treibhausgase führen und die mindestens den Anforderungen der international anerkannten Zertifizierungsorganisationen Gold Standard oder Verra entsprechen.

NeutralBoating bietet unabhängig von der Bootsgröße verbrauchsgenaue CO2Kompensation.

Zu den Kunden gehören Bootsbesitzer, Charterkunden und auch Charterfirmen, wie z.B. MY Seatime Yachtcharter.

Für alle, die sich mit dem Thema bisher noch nicht auseinandergesetzt haben ist sicher interessant, dass z.B. die deutsche Bundesregierung das gesamte CO2, dass durch ihre Dienstreisen entsteht, auf die gleiche Art und Weise kompensieren lässt.

Zur Bestätigung der von Ihnen durchgeführten Kompensation erhalten Sie ein Zertifikat und zwei Aufkleber, jeweils mit einer eindeutigen Zertifikatsnummer und einen Wimpel.

Zur Schaffung der entsprechenden Transparenz ist NeutralBoating vom  deutschen TÜV zertifiziert und wird von dieser Organisation fortlaufend  überwacht, um sicher zu stellen, dass tatsächlich ausschließlich in die genannten Projekte investiert wird und dass NeutralBoating auch mindestens die Mengen kompensiert, die von den Kunden beauftragt werden.

MY SeaTime Yachtcharter ist eines der ersten Charterunternehmen an der kroatischen Küste, die mit gutem Beispiel voran gehen und den CO2 Ausstoß der gesamten Flotte kompensieren.

Zeit zu handeln!

 

 

Redaktion Natur und Umelt/Jürgen Linder
Bild: Neutral Boating
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Natur und Umwelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch

Heizöl läuft immer noch in die Bucht von Kaštela!

Bereits vor sechs Tagen haben wir die Nachricht über das Austreten von Heizöl in die Kašte…