Junker unterstützt Slowenien bei der Umsetzung des Schiedsspruchs über einen Korridor- Zugang zur Adria.

Die Europäische Kommission ist bereit, die Umsetzung des Schiedsspruchs über die Grenze zwischen Kroatien und Slowenien zu unterstützen, sagte am Freitag in Brüssel der slowenischen Premierminister Miro Cerar, nach einem Treffen mit dem Präsidenten der Kommission, Jean-Claude Juncker, bei dem das zentrale Thema die Privatisierung des slowenischen Kreditinstituts Nova Ljubljanska banka war.

Cerar äußerte, dass ihm Juncker garantiert hätte, dass die EU-Kommission bei ihrer Position bleibe, dass dieser Schiedsspruch “respektiert und durchgesetzt” werden müsse.

Juncker soll angekündigt haben, dass die Kommission in den kommenden Tagen und Wochen die nächsten Schritte in diese Richtung unternehmen werde, fügte Cerar hinzu.

Er wies außerdem darauf hin, dass Juncker sich der Tatsache bewusst sei, dass die Frist für die Durchführung des Schiedsspruchs am Ende dieses Jahres gemäß dem Schiedsübereinkommen von Kroatien und Slowenien aus dem Jahr 2009 abläuft und dass die diesbezügliche Unterstützung der Kommission von daher begrüßenswert wäre. (NR)

Autor: Natali Tabak Greboric

Bild: ORF

Video: euronews

  • Slowenien übernimmt große Teile des Golfes von Piran

    Seit Jahren beansprucht Slowenien einen offenen Zugang zum Mittelmeer. Nun gab es im Grenz…
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch

Touristenzahlen in Dalmatien grossartig

Im September sind mehr als eine halbe Million Touristen an der Adria. Die Reservierungen f…