Home Land und Leute Natur und Umwelt Warnung des DHMZ: „Orkanwind kommt mit Schnee und riesigen Regenmengen!“

Warnung des DHMZ: „Orkanwind kommt mit Schnee und riesigen Regenmengen!“

9 min gelesen
2

Das Staatliche Hydrometeorologische Institut hat eine ernsthafte Warnung herausgegeben wegen einer großen Wetteränderung, die bereits gestern Nacht kam und heute den größten Teil des Landes betreffen wird. Die rote Meteoalarm-Warnung gilt für die gesamte Küste!

Am Dienstag, 22. November 2022, folgt eine weitere Regenepisode mit starken und stürmischen, teils orkanartigen Winden, so die DHMZ, deren Pressemitteilung wir hier vollständig wiedergeben:

Auch in dieser Woche folgt die Verschlechterung des Wetters, nach den teilweise starken Niederschlägen der Vorwoche und lokal stärker ausgeprägten Schauern und Gewittern begleitet von

1x Weihnachts CD – „Snježana ulica“ inkl. 1x Weihnachtskarte

starken Winden, vor allem an und entlang der Adria.

Die kurzfristige Wetterberuhigung am Montag ist eine Folge des nach Osten ziehenden Zyklons mit einer kurzzeitigen Verstärkung des Höhenrückens. Bereits in der Nacht zum Dienstag bildet sich im Golf von Genua ein neuer Zyklon, der im Laufe des Dienstags über Kroatien nach Osten zieht und zunächst größere Mengen feuchter und instabiler Luft bringt, und am Ende des Dienstags und am Mittwoch , noch kältere Luft (Abbildung 1). In der Nacht von Mittwoch auf Mittwoch wird der Prozess der Zyklogenese die unteren Schichten der Atmosphäre beeinflussen, während sich in den höheren Schichten ein tiefes thermobares Tal unserer Region nähert und einen Höhenwirbel mit kalter Luft über Kroatien bildet. Bis Ende Mittwoch soll sich das Wetter mit der Abschwächung des Zyklons und der Verstärkung der Nordwestströmung auf der Rückseite des Hochtals allmählich beruhigen.

Am Dienstagmorgen regnet es an der Adria und in den Gebieten entlang der Adria, in den höheren Bergen gibt es Schneeregen und Schnee. Am Ende des Tages wird der Regen ganz Kroatien bedecken, und an einigen Stellen wird er reichlich sein, mit stärkeren Schauern und Gewittern, besonders an und entlang der Adria. Lokal können bis zum Ende des Tages mehr als 100 mm Regen fallen, in den nordwestlichen Regionen mehr als 30 mm.

Gleichzeitig wird es vor allem in den Bergregionen Schnee geben, indem eine neue Schneedecke entsteht. In Gorski kotar und mehr als 10 cm, während Graupel, wahrscheinlich Schnee am Abend und in der Nacht zum Mittwoch, wird es auch in den Niederungen des nordwestlichen Landesinneren geben. In Anbetracht der Bewegung des tiefen Zyklons über der Adria und der großen Gradienten im Druckfeld wird es auch windig sein, insbesondere in der Adria. Am Dienstag ist zunächst mit einem kräftigen und stürmischen, stellenweise orkanartigen Südwind (Windgeschwindigkeit stellenweise über 100 km/h) zu rechnen, der in der zweiten Tageshälfte in einen kräftigen und stürmischen übergeht Sturm im nördlichen Teil der Adria und im restlichen Teil der Adria Südwest- und Süd- und Südwind. Der Sturm wird sich in der Nacht auf einen Teil Dalmatiens ausbreiten, und am Mittwoch wird der Wind allmählich schwächer. In der nördlichen Adria kann es durch einen starken Sturm zu Schnee kommen.

Aufgrund des Zusammenwirkens von starkem Wind, niedrigem Luftdruck und intensiven Niederschlägen besteht die Möglichkeit lokaler Überschwemmungen einiger Ufer- und Küstengebiete.

Entsprechend den zu erwartenden gefährlichen Wetterphänomenen empfehlen wir eine regelmäßige Beobachtung der Wettervorhersage und insbesondere Warnungen auf der DHMZ-Website.

Hydrologische Übersicht der Situation

Die in den vergangenen Tagen gefallenen Niederschläge haben den Boden und Untergrund in einem Großteil Kroatiens bereits deutlich durchnässt. Neuniederschläge, die in der Nacht von

5x Weihnachtskarte Sretan Božić i sretna Nova Godina!

Montag auf Dienstag (21./22. November 2022) und im Laufe des Dienstags erwartet werden, können aufgrund der geringeren Möglichkeit des Wassereinbruchs in den Boden leichter zu Oberflächenabflüssen führen.

Die höchsten Niederschlagsmengen werden für die Adria und ihre angrenzenden Gebiete, Gorski kotar, Lika und das dalmatinische Hinterland vorhergesagt, wo eine erhebliche Wahrscheinlichkeit für sintflutartige und städtische Überschwemmungen besteht. Nicht zu vernachlässigen sind auch die erwarteten Niederschläge im kontinentalen Teil Kroatiens, wo es je nach Entwicklung der meteorologischen Lage auch zu Sturzfluten und städtischen Überschwemmungen kommen kann.

Die in den letzten Tagen steigenden Wasserstände der Flüsse, die bereits Hochwasserschutzmaßnahmen erreicht haben, werden vor neuen Niederschlägen nicht wesentlich sinken. Da der Boden bereits gesättigt ist, wird er die neue Wassermenge in geringerem Maße speichern, und es ist mit dem erheblichen Einfluss neuer Niederschläge auf den Anstieg des Wasserspiegels in den Flüssen zu rechnen.

Nach heutigen Ergebnissen prognostischer hydrologischer Modelle sind hohe Wasserstände möglich, extreme Wasserstände sind aber noch nicht zu erwarten. Sie sollten auf jeden Fall die Entwicklung der Situation und die Prognose für die nächsten Tage in Kroatien, aber auch in den Nachbarländern verfolgen.

Beispielsweise weist die hydrologische Vorhersage des Wasserstands der Sava in Jasenovac vom 21. November 2022 auf die Möglichkeit hin, dass die Wasserstände in Jasenovac heute in reguläre Hochwasserschutzmaßnahmen eingehen, wo sie in den kommenden Tagen bleiben könnten. Der Wasserstand der Sava in Jasenovac, neben der Sava selbst, wird maßgeblich vom Fluss Una beeinflusst, der eine beträchtliche Menge Wasser aus dem benachbarten Bosnien und Herzegowina bringen kann.

Redaktion Natur und Umwelt
Bild: morski.hr

 

Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Natur und Umwelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch

Dubrovnik erwartet ein Wochenende voller Festival-Events

Das zweite Wochenende des Dubrovnik Winter Festivals ist außergewöhnlich reich an verschie…