Home Nautik Vela Luka: „Nächstes Jahr werden die ersten Fähren und Kreuzfahrtschiffe ankommen!“

Vela Luka: „Nächstes Jahr werden die ersten Fähren und Kreuzfahrtschiffe ankommen!“

10 min gelesen
0

Auf der Baustelle des See- und Passagierterminals Vela Luka werden die Arbeiten nach einem dynamischen Plan durchgeführt, und 85 % der

Sommer-Special, nur bei uns im Shop!

Arbeiten wurden bisher abgeschlossen. Der Direktor der Hafenbehörde des Landkreises Vela Luka, Boris Žuvela, erklärte ausführlich, was genau gebaut wird und wie sehr dieser neue Hafen die Gemeinde Vela Luka, aber auch die gesamte Insel Korčula entlasten wird.

Durch die Verlegung des Hafens aus dem Zentrum von Vela Luka in das neue Seepassagierterminal vor der ehemaligen Fabrik „Jadranka“ soll das Projekt die Kapazität im Küstenlinienverkehr erhöhen, um die lokale Bevölkerung besser zu versorgen ganzjähriger Zugang zu Beschäftigung, Bildung und anderen Dienstleistungen. Das Projekt sieht vor, die Anbindung der Inselbewohner durch öffentliche Verkehrsmittel im Rahmen der täglichen Arbeit zu verbessern (verbesserter Zugang zu Arbeitsplatz, Bildung, medizinischer Versorgung und anderen öffentlichen Dienstleistungen).

Die Installationsarbeiten, der Einbau von Polierern und Kotflügeln sowie die Vorbereitungen für die Ausführung der Arbeiten zur Endbehandlung der Oberflächen sind im Gange. Alle Steinabdeckungen und Portlicht sind installiert.

– Ich denke, dass dies derzeit eines der größten Projekte ist, das von der Europäischen Union finanziert wird, und gleichzeitig das größte im Landkreis Durovac-Neretvan. Der Gesamtwert des Projekts beträgt 111 Mio. HRK, wovon 90 Mio. HRK aus EU-Mitteln kofinanziert werden. Für uns sind dies völlig kostenlose Mittel.

Drei neue Anlegestellen für Fähren bis 150 Meter

Mit diesem Geld werden drei Fähranleger gebaut. Zwei sind für Fähren mit einer Länge von bis zu 70 Metern und eine für Fähren mit einer Länge von bis zu 150 Metern vorgesehen. Die Gesamtlänge der Küste beträgt 550 Meter – erklärt Boris Žuvela für Morski HR.

Die Fläche des Hafens wird viereinhalb Mal größer sein als die vorherige und eine Fläche von 18.000 m² haben.

– Die Uferpromenade wird mit allem für den Empfang von Passagieren und Fahrzeugen nach modernsten Standards ausgestattet. Der aktuelle Fähranleger hat im Gegensatz zu diesem neuen nur zwei Anlegestellen und unzureichende Kapazitäten, um alle Fahrzeuge aufzunehmen, die auf die Fähren geladen werden können. Zum Beispiel können wir im Sommer am Nachmittag einen vierfachen Umschlag haben, der nicht nur den Fährhafen, sondern auch Vela Luka als Ort verstopft – sagt Žuvela.

Der neue Fährhafen befindet sich auf dem Gelände der ehemaligen Fischverarbeitungsfabrik Jadranka, die seit mehr als zwei Jahrzehnten nicht mehr in Betrieb ist. Das Gelände ist vernachlässigt und verwüstet, und in einer eigentumsrechtlichen Verflechtung wurde dieses attraktive Grundstück mit Fabrikgebäuden kürzlich von Konzum gekauft.

Niemals Kroatien, bei uns im Shop!

Das Terminal ist fraglich, aber es werden Plattenbauten gebaut

Da im neuen Hafen jedoch kein Terminal geplant ist, scheint alles vom Willen des privaten Investors abzuhängen.

– Ich hoffe, dass dort bald geeignete Gewerbeflächen entstehen und in Betrieb gehen. Früher dachte man, dass der Inhalt des Terminals auf dem Fabrikgelände gebaut werden würde, aber das geschah nicht. So ist geplant, innerhalb des Fähranlegers vorgefertigte Einrichtungen für den Ticketverkauf, einen Warteraum, eine öffentliche Toilette und für den Hafenbetreiber zu installieren. Dies sollte den Anforderungen der Funktionalität des Fähranlegers entsprechen, aber ich denke, dass bestimmte Terminalbereiche auch in den von Konzum gekauften Räumlichkeiten untergebracht werden – Žuvela hat uns davon erzählt.

Laut Vertrag ist der Abschluss der Bauarbeiten des neuen Hafens der 29. November 2022, die Fertigstellung des Projekts jedoch ein Jahr später.

– Diese Frist verbleibt bei etwaigen Mängeln bis zur technischen Abnahme, damit diese ggf. behoben werden können. Wir haben gewisse Probleme mit der Kanalisation, an die der Hafen nicht angeschlossen ist, weil die Gemeinde Vela Luka die Kanalisation zum Terminal nicht gebaut hat. Soweit ich weiß, wurde die öffentliche Auftragsvergabe durchgeführt, der Auftragnehmer ausgewählt und die Arbeiten sollten Mitte September beginnen und bis Mitte März 2023 abgeschlossen sein. Damit es rechtzeitig fertig wird, bekommt der Fährhafen erst nach dem Anschluss an die Kanalisation eine Genehmigung – erklärt er uns.

Am unbequemsten ist die An- und Abreise vom Hafen, denn bis zum Ort sind es rund 2 km, rund um die dazwischen liegende Greben-Werft.

– Als wir das Projekt für die Ausschreibung mit EU-Mitteln vorbereiteten, mussten wir uns verpflichten, dass die Gemeinde den regelmäßigen Verkehr organisiert, und das wird ab 2023 so sein.

Nach der Fähre gibt es auch einen Fischereihafen

In der Nähe der Fähre wird ein Fischereihafen gebaut, ein weiteres Projekt, das in Vorbereitung ist.

– In Zukunft werden weitere 270 Meter Küstenlinie für die Bedürfnisse der Fischer gebaut. Es wird kein klassischer Fischereihafen, sondern auch ein Hafen für den öffentlichen Verkehr. Es soll auch aus EU-Mitteln finanziert werden, diesmal für die Fischerei. Wir sind in der Vorbereitungsphase, also Baugenehmigungen.

Was passiert mit dem alten Hafen, wenn der neue gebaut wird?

– Die Gespanschaft Dubrovnik-Neretva hat im Rahmen des Vertrages über den Yachthafen für nautischen Tourismus auch den Bau eines Wellenbrechers vereinbart, der auf dem derzeitigen Fähranleger ruht, der auf diese Weise verlängert werden soll. Ich gehe davon aus, dass der Rest des Piers in der Funktion öffentlicher Zwecke wie Parken und dergleichen bleiben wird, da er in den kommenden Jahren nicht für kommerzielle Zwecke genutzt werden darf – sagte Žuvela für Morski HR.

Redaktion Nautik
Bild: morski.hr
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Nautik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch

Diesen Herbst Slawonien und Podravina besuchen

Slawonien und Podravina begehen den Welttourismustag vom 26. September bis 2. Oktober mit …