Home Touristik URLAUBER BUCHTEN VILLA AUF HVAR FÜR 6.000 EURO, DIE GAR NICHT EXISTIERT

URLAUBER BUCHTEN VILLA AUF HVAR FÜR 6.000 EURO, DIE GAR NICHT EXISTIERT

2 min gelesen
0

Eine Französin berichtete auf ihrem Twitter-Profil über eine gebuchte Villa auf der kroatischen Insel Hvar für 6.000 Euro. Als sie am Sonntag ankam, fand sie nur eine riesige Baustelle vor.

Chloe Melin buchte gemeinsam mit ihren neun Freunden die Villa „Felipe“, die über fünf Zimmer, eine Bar und ein Swimmingpool verfüge, für 6.420 Euro. Am Ort der angeblichen Villa begrüßten sie Schotterstraßen, Lastwagen und Bagger.

Nachdem sie die Plattform „Booking.com“ kontaktiert haben, wurde ihr angeboten entweder das Geld zurück zu bekommen oder eine andere Villa auf eigene Kosten zu buchen. Wie „BFMTV“ berichtet, hatte ein Booking-Agent der Französin per Telefon mitgeteilt, dass das „nicht sein Problem“ sei. Später hatte sich die Firma bei Melin entschuldigt. Die Villa war bis Mittwochabend noch online auf zu finden.

Melin und ihre Freunde mussten zurück nach Split. Dort haben sie in einem Hotel übernachtet. Zwei der Freunde reisten zurück nach Frankreich, da sie nicht genügend Geld für eien Unterkunft in Kroatien hatten. Für die Flugtickets bezahlte Melin mehr als 1000 Euro, sagte sie der Zeitung „Le Parisien“.

Kosmo.at
Bild: Screenshots/Booking.com
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Touristik

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

Schokoladen Bagatin aus Šibenik

Šibenik konnte bald ein einzigartiges, essbares Souvenir haben und zwar den Bagatin, eine …