Home Politik Titos versteckte Stadt in Biokovo

Titos versteckte Stadt in Biokovo

2 min gelesen
0

Kuk-0 ist eines der am besten gehüteten Geheimnisse im ehemaligen Jugoslawien. Es versteckt sich im Bauch von

Hier gibt es Kroatien!

Biokovo, wo es eine unterirdische Stadt gibt, die in den 1950er Jahren als Zufluchtsort im Falle eines Atomkriegs gebaut wurde.

Angeblich mussten die Bewohner des Dorfes  Gornji Bekavci im Tal unterhalb des Gebäudes ausziehen, damit sich niemand dem Atomschutzbunker im Umkreis von zwei Kilometern nähern konnte, aber diese Geschichten seien nicht bestätigt worden, schreibt PunKufer.

In dem etwa zwei Kilometer langen Tunnel gab es Strom und Wasser. Unter der Erde befanden sich ein Dekontaminationsraum, ein Krankenhaus, eine Küche, ein Konferenzsaal sowie zahlreiche Wohnungen für die politische Elite, und die schönste war für Josip Broz Tito.

Hier geht es zu den Bildern!

Es fehlte nicht an teuren Möbeln und modernster Technik, und man sagt, dass einer der Ausgänge sogar nach  Brač führte.

Im Falle eines Angriffs könnte  man dort monatelang überleben.  Der Unterstand, den man über die Straße nach Zadvarje und weiter über Schotter erreichen kann, wurde von Soldaten gebaut, die nicht einmal wussten, was dort sprießen sollte.

In den 1990er Jahren wurde Kuk-0 aufgegeben und geplündert und wenig später in die Pilzzucht investiert. Inzwischen sind die Pilze aufgegeben, und die Anlage steht trotz des  touristischen Potenzials immer noch leer.

Wir übertragen Fotogalerien dank der Facebook-Galerien auf der Seite Dalmatinerreiter und Kroatien-Infiltration.

 

Redaktion Politik
Bild: morski.hr
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch

Ein Muss in Kroatien für Naturliebhaber

Eine zauberhafte Unterwasserwelt, gute Winde und idyllische Natur sorgen für ein unvergess…