Hohe bearbeitete Felsblöcke mit einer Reihe von Fischgrätenmustern in einem alten Steinbruch auf der kleinen Insel Vrnik, zeugen heute von der jahrhundertelangen mühsamen Arbeit und Schnitzerei von erfahrenen Steinbildhauern.

Die Insel Vrnik, die sich gegenüber der Insel Korčula und der Stadt Lumbarda befindet, wird von Einheimischen als Schatzinsel bezeichnet, da dort der Stein als ein Schatz gilt. Die Insel Vrnik besitzt die älteste Steinbildhauer-tradition in Dalmatien. Die alten Römer haben bereits die hohe Qualität des Vrniker Steins erkannt und für den Bau ihrer Paläste verwendet. Die Steinbearbeitung blühte im 14. Jahrhundert auf, als auf der Insel Korčula das Gewerbe der Steinbildhauer, aufgrund der Nachfrage der Stadt Dubrovnik an bearbeitenden Steinen von hoher Qualität, wuchs.

Die alten Steinbrüche sind längst verstummt, aber die Hüter des kulturellen und historischen Erbes, sowie diejenigen die jene Tradition auf der Inseln weiterhin praktizieren, lassen diese autochthone Tätigkeit weiterleben. Einer von ihnen ist Ante Jurjević Antunica aus Lumbarda.

„Jeder dieser Kratzer, die auf diesem weißen Stein zu sehen sind, wurde von Menschenhand mit Handwerkzeugen hergestellt, als Blöcke und Steine aus diesem Loch entnommen worden sind. Auf unserer linken und rechten Seite haben wir immer noch massive nicht extrahierte Steinmassen von sehr hoher Qualität, aber seitdem es verboten ist, Steine auf Vrnik zu extrahieren, ist es eigentlich ein Denkmal im Freien.“

Ante zeigt uns eine Inschrift, die darlegt, dass ab dem Jahr 1929 es erlaubt war, diese Löcher auszugraben. Diese Inschrift wurde von seinem verstorbenen Onkel geschrieben, dem Bruder seines Vaters. Er stellt stolz fest, dass dies tatsächlich die Anfänge waren für das Extrahieren von Steinen auf der kleinen Insel Vrnik, bis zu den 1950er Jahren, als der alte Steinbruch geschlossen wurde und ein Loch bzw. eine Kerbe zum Extrahieren von Steinen benutzt wurde.

„Ich habe schon als Kind als Steinbildhauer begonnen, als ich die Werkzeuge meines Vaters genommen habe und einen Stein zu einem Nest für Vögel formte. Als ich und meine Freunde 11 oder 12 Jahre alt waren, beschloss der Steinbildhauer Lujo Lozica aus Lumbarda uns zu unterrichten. Im Sommer brachte er uns auf die Insel Vrnik in der Nähe der flachen Buffalo Bucht, wo er uns die große Leidenschaft für den Stein und seine Verarbeitung weitergab.“

Ante beendete eine Steinmetzschule auf der Insel Brač in Pučišće und kehrte dann nach Hause zurück. Seine Hartnäckigkeit in bestimmten Dinge ist nach seiner Meinung in erster Linie seiner Gene zu Verdanken. Er hat eine Wut gegenüber Menschen, die sagen, dass zu Hause nichts funktioniert, dass es am besten ist auszuwandern und die Insel zu verlassen. Ante ist gegen eine solche Ansicht. Er ist dafür, dass die Menschen in ihrer Heimat verbleiben, das bewahren, was sie besitzen und den anderen zeigen, dass man erfolgreich sein kann und nicht Diener anderer Gebieter auf der Welt sein muss.

„Viele berühmte Steinbildhauer stammen von der Insel Vrnik und Lumbarda, wie der Bildhauer Luje Lozica und sein verstorbener Bruder Ivo, aber auch Frano Kršinić und viele andere, die vielleicht nicht so besonders hervorgestochen haben, aber exzellente und sehr gute Steinbildhauer waren. Meine Kinder arbeiten mit mir ein wenig, um die Leidenschaft als Steinbildhauer zu bekommen und ich hoffe, dass sie sich in der Zukunft damit beschäftigen werden“.

Die Tradition der Steinbildhauer auf der kleinen Insel Vrnik wird, wie es scheint weiterhin fortgesetzt.

Glas Hrvastke/
Bild: Tanja Rau/Glas Hrvatske/Marinas.com
Video: vrnikskoj
  • VUKOVAR UND DIE TRAURIGEN FAKTEN

    In ganz Kroatien fanden gestern Gedenkfeierlichkeiten zur Erinnerung an die Schlacht um Vu…
  • Eigentumsverhältnisse ungeklärt!

    Laut Terra Adriatica sind ungefähr 10% des Landes – 5,6 Milliarden Quadratmeter R…
  • Advent in Zagreb

    Der Advent in Zagreb beginnt am Samstag, den 30. November und dauert bis zum 7. Februar 20…
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Land und Leute
Kommentarfunktion ist geschlossen.

Überprüfen Sie auch

VUKOVAR UND DIE TRAURIGEN FAKTEN

In ganz Kroatien fanden gestern Gedenkfeierlichkeiten zur Erinnerung an die Schlacht um Vu…