In Slavonski Brod liegen der Hauptplatz und der Korso direkt am Ufer des Flusses Save. Hier ist das Zentrum des städtischen Lebens.

Promenaden, berühmte Gebäude, darunter auch das Geburtshaus der Kinderschriftstellerin Ivana Brlić Mažuranić … und ihr Denkmal.

Die Festung Brod, die zur Abwehr gegen die Türken diente, wurde im 18. Jahrhundert erbaut. Der Grundriss ist sternförmig. Um die Festung herum sind Kanäle und Erddämme angelegt. Das Bauwerk bot Platz für 4000 Soldaten und war mit 150 Kanonen ausgestattet. Militäranalytiker haben errechnet, dass für eine Belagerung zehn Vorbereitungstage und 46 Kampftage notwendig waren.

Bis 1991 war hier die Militärbasis der Jugoslawischen Volksarmee. Im Jahre 1994 übernahm die Stadtverwaltung den gesamten Komplex und machte daraus ein Kulturzentrum. Mit der Renovierung der damals ziemlich desolaten Festung wollten die Stadtpolitiker auch an die Zeiten erinnern, als Slavonski Brod eine der größten Grenzstädte der Monarchie war.

Slavonski Brod ist wieder die größte Stadt, nunmehr an der Grenze der Europäischen Union. Das Positive daran ist, dass wir das Tor für alle sind, die aus Bosnien und Serbien kommen und in die EU wollen. Sie alle müssen durch Slavonski Brod durch. Ich würde das als Vorteil für unsere Stadt bezeichnen.”

Mirko Duspara, Bürgermeister der Stadt Slavonski Brod

In den einstigen Kasematten wird die Vergangenheit durch historische Gestalten und verschiedene alte, längst vergessene Berufe wieder wach. Auf dem Areal der Festung wurde im Jahre 2004 die erste Galerie der Modernen Malerei – Galerija Ružić – dank einer Schenkung des kroatischen Bildhauers Branko Ružić eröffnet, der in Slavonski Brod geboren wurde.

“Sein oft gesagter Satz ‘Alles ist Kunst’ spricht dafür, dass alles als Motiv dienen kann. Häufig kehrt er zu den slawonischen Themen zurück. Durch Anekdoten wollte er die Erinnerung an seine Jugendzeit, an seine Kindheit zum Leben erwecken.”

Romana Tekić, Kustos und Kuratorin der Galerie Ružić

Viele Einwohner von Slavonski Brod verbinden die Erinnerungen an ihre Jugendzeit mit der Badeanstalt an der Save. Manche erinnern sich besser an die Splavarska ulica (Flößerstraße). Das war eine Reihe von etwa 80 Flößen am Fluss, denen der Status einer Straße mit Hausnummern und Hausordnung verliehen wurde. Es gibt auch Auflagen, wie ein Haus aussehen soll, nämlich je bunter, desto besser.

“Wenn ich zum Beispiel jemanden in der Splavarska ulica besuchen will, dann fahre ich weder mit dem Auto, noch gehe ich zu Fuß. Ich fahre mit dem Boot dorthin. Der Sinn der Sache ist, dass man beisammen ist, dass man sich erholt und es sich gut gehen lässt. Das Wasser entspannt.”

Zdravko Grčević, Präsident des Flößervereins Čika Mata

Die Splavarska ulica ist in Kroatien die längste Straße auf einem Fluss. Und egal, wie sehr sich ihre Bewohner bemühen, sie so bunt wie möglich zu gestalten, sie schaffen es nicht eine Konkurrenz für die Schule zu werden, die den Namen der berühmten Schriftstellerin Ivana Brlić Mažuranić trägt. Diese Schule ist nämlich die Bunteste im ganzen Land. (NR)

BR Presse/TV Kroatien-Zrinka Krešo
Bild: BR
Video: This is Croatia
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Land und Leute

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

Adventskalender, 7. Dezember

Und schon ist wieder ein Jahr vorbei und es waren wieder tolle Gäste dabei, so soll es auc…