Home Breaking News Slavonski Brod ist weiterhin ohne Trinkwasser

Slavonski Brod ist weiterhin ohne Trinkwasser

3 min gelesen
0

90.000 Bewohner der Stadt Slavonski Brod und den westlichen Gemeinden ist ohne Trinkwasser. Ursache ist die Verunreinigung durch Kohlenwasserstoff.

Trinkwasser wird an sieben Orten in der Stadt und an drei Stellen außerhalb der Stadt in Wassertanks geliefert. Das Rote Kreuz hat rund 90.000 Liter Wasser in Flaschen an alte Menschen, Kranke und all jene, die nicht allein zu den Füllstellen fahren können, geliefert. Der kroatische Premier, Andrej Plenković, sagte dazu:

“Unsererseits werden wir alles tun um die Wasserversorgung von Sikirevci aus für die Stadt Slavonski Brod sicherzustellen. dies wird rund 10 bis 15 Tage dauern.”

Der kroatische Minister für Umweltschutz und Energetik, Tomislav Ćorić, erklärte, dass die Trasse untersucht wurde und keine anderes Leck entdeckt wurde.

“Ein Überblick über die gesamte Trasse mit einer Länge von 4,5 Kilometer, hat gezeigt dass an keiner anderen Stelle ein Leck gibt, an dem das Öl und die Derivate auslaufen.”

Obwohl der Bürgermeister der Stadt Mirko Duspara sagte es bestehe kein Grund zur Panik und alle würden mit Wasser versorgt werden, sagte er ebenfalls, dass die Verunreinigung sicherlich mit dem CRODUX Unfall vom Mittwoch in Verbindung stehe. Wie wir bereits berichteten kam es beim Testen von Pipelines zu einem Rohrbruch. Das Unternehmen CRODUX hat jedoch in einer Stellungnahme festgestellt, dass der Vorfall drei bis fünf Kilometer entfernt vom Wasserwerk stattgefunden hat und somit nicht mit der Verunreinigung des Trinkswassers in Verbindung gebracht werden kann.

Die Stadt, in der seit Jahren die Luft verschmutzt wird, und jetzt auch das Wasser, wurde auch von Davor Bernardić besucht. Wegen den ökologischen Problemen in Slavonski Brod rief er die Regierung dazu auf, die Probleme zu lösen.

“Ich fordere die kroatische Regierung auf, alle Möglichkeiten zu nutzen und dieses Problem in kürzester Zeit zu lösen. Oder einige Raffinerien sollen modernisiert oder stillgelegt werden, aber die Bürger von Slavonski Brod dürfen nicht mit Wasser und Luft vergiftet werden und Bürger zweiten Ranges sein. Durch die Tatlosigkeit der Regierung sind Menschenleben gefährdet.” (NR)

Glas Hrvastke/ 
Bild: Grgo Jelavic/PIXSELL
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Breaking News

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

Tourismus: 70 Prozent weniger Übernachtungen als zum Vorjahr

Rund 1,6 Millionen Touristen besuchten Kroatien in den ersten sechs Monaten dieses Jahres …