Milorad Pupovac, der Vertreter der serbischen Minderheit im kroatischen Parlament, sorgte diese Woche mit einer Rede für einen Shitstorm in der ganzen Region.

Der Rede folgte eine parlamentarische Diskussion über das geplante Referendum „Das Volk entscheidet“ (Narod odlučuje), welches eine Reform des kroatischen Wahlrechts vorsieht. Pupovac greift die Reform an, da sie eine Verkleinerung der Kompetenzen im Hinblick auf die Vertreter der nationalen Minderheiten vorsieht. Demnach dürfen sie nicht mehr über das Budget sowie über Misstrauensanträge abstimmen.

„Ihr seid alle große Katholiken…“

Pupovac kam wütend an das Rednerpult und legte los: „Was wir da alles heute gehört haben hier ist entsetzlich – und alle tun so, als wäre nichts passiert. Alles große Christen, alles große Katholiken, alles kroatische Souverenisten. die sich von Schwulen, Serben und was weiß ich noch wem bedroht fühlen. Wer bedroht sie? In Wirklichkeit nur sie selbst, die nicht erfüllten, die nicht ausgelebten Schwulen“, so Pupovac.

„Sie sind selber das Problem“

„Nicht verwirklichte Kroaten die nicht im Stande sind zu begreifen, dass nicht die Serben, die hier geblieben sind, das Problem sind oder die Leute, die diese Serben vertreten. Das Problem sind sie selbst. Gestern suchten sie in Belgrad den Sündenbock, jetzt ist es Brüssel. Und sich schauen sie selber im Spiegel nicht an“, sagte Pupovac abschließend.

Kosmo.at/Redaktion Politik
Bild: Screenshot/Youtube

 

Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Breaking News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch

Nachhaltigkeit in Kroatien? Kein Problem!

Warum gibt es eigentlich in Kroatien so wenig Solaranlagen, obwohl die Sonnenausbeute ca. …