Eine Abgeordnete der Serbischen Fortschrittspartei zog mit ihrer Rede die gesamte Aufmerksamkeit Europas auf sich.

Dubravka Filipovski wurde anstatt einer anderen serbischen Politikerin, mit Namen Branka Stamenković („Dosta je bilo“) zur Sitzung des Rats der Europäischen Union geschickt, um dort eine Rede über das Mediengesetz in Europa halten.

Die gesamte Rede las sie von einem Stück Papier ab und bereits nach den ersten Worten war jedem klar, dass Filipovski und die englische Sprache auf Kriegsfuß stehen. So gelang der Inhalt ihres Vortrags innerhalb von Sekunden in den Hintergrund und jeder kritisierte ihre wirklich furchtbare Aussprache.

Schlechte Kenntnisse eingestanden
Nachdem es aus Serbien und anderen Ländern Europas heftige Kritik hagelte, gab Filipovski im Interview für „Kurir“ zu, dass sie Nachholbedarf bezüglich der englischen Sprache habe. „Meine Aussprache auf Englisch ist nicht die beste“, so die Politikerin und betonte im Nachsatz, dass sie – ganz im Gegensatz zu ihrer Kollegin Stamenković – jedoch immer im Interesse ihres Landes handeln würde.

Kosmo.at
Bild: Screenshot
  • Serbien ermittelt gegen kritische Journalisten

    Ein Beitrag unserer Kollegen von Kosmo.at Das serbische Finanzministerium hat Ermittlungen…
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Ausland

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

Urlaub schon gebucht? Stay save im MojMir, Vodice!

In dieser Serie stellen wir Unterkünfte in Kroatien vor die sich an die Vorgaben der Aktio…