Home Ausland SERBIEN PLANT WIEDEREINFÜHRUNG DER WEHRPFLICHT

SERBIEN PLANT WIEDEREINFÜHRUNG DER WEHRPFLICHT

2 min gelesen
0

„Eine Rückkehr zum Wehrdienst mit einer Dauer von drei bis sechs Monaten nach 2020 ist möglich“, erklärte Präsident Aleksandar Vučić am letzten Dienstag.

Serbische Politiker brachten kürzlich die Idee einer Wiedereinführung der Wehrpflicht abermals auf den Tisch. Und dies obwohl Serbien erst seit 2009 die Armee zu einer Berufsarmee umbaut und die offizielle Wehrpflicht erst mit Dezember 2010 endete.

Kritik hagelt es von Experten, die der Meinung sind, dass sich eine abermalige Wehrpflicht zu stark auf das Staatsbudget auswirken würde. Eine Umsetzung des Vorschlags sei nicht nur kostspielig, sondern würde auch die Verteidigungskapazitäten des Landes nicht merklich erhöhen.

„Wir denken noch darüber nach. Die Entscheidung hängt von den Finanzen ab. Junge Menschen, die dem Land dienten, sollten einen Vorteil bei der Arbeitssuche im öffentlichen Sektor haben“, schlug weiter Vučić vor. Weitere Details gab er nicht Preis.

Es wird sich in nächster Zeit zeigen, ob und wie eine Wehrpflicht in Serbien eingeführt wird. Dies hätte nicht nur Auswirkungen auf die im Lande lebenden Menschen, sondern auch auf die große serbische Diaspora. Diese müsste dann im Ursprungsland den verpflichtenden Wehrdienst in der angekündigten Dauer von drei bis sechs Monaten ableisten.

Kosmo.at
Bild: Vesti.com/A. Čukić
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Ausland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch

Großes Interesse an Slawonien

Die Kroatische Zentrale für Tourismus stellt im Rahmen der IBTM World Congress Exchange, d…