Home Ausland „SERBIEN KÖNNTE NOCH DIESES JAHR EU-MITGLIED WERDEN“

„SERBIEN KÖNNTE NOCH DIESES JAHR EU-MITGLIED WERDEN“

3 min gelesen
0

Gestern traf der Präsident der EU-Kommission Jean-Claude Juncker auf das serbische Staatsoberhaupt Aleksandar Vučić, um über die verbleibenden Punkte zu sprechen, die Serbien von einer EU-Mitgliedschaft trennt.

Bei einem Blitzbesuch Junckers in Belgrad zeigte sich der Präsident der Europäischen Kommission überzeugt davon, dass Serbien noch dieses Jahr ein vollwertiges EU-Mitglied werden könnte. „Der Brexit dauert einfach schon viel zu lange. Das ewige Hin und Her von Großbritannien ist nur ein Spiel auf Zeit, welches die Europäische Union in solchen Zeiten einfach nicht notwendig hat“, so Juncker.

Die Europäische Union brauche starke, potente und motivierte Partner und keine „Klötze am Bein“. Serbien erfülle alle Kriterien, um ein erfolgreiches, sowie wirtschaftlich und politisch wichtiges Mitgliedland zu werden. Die kürzlich eröffneten Beitrittskapitel seien für Serbien nur noch Formsache, zeigt sich Juncker überzeugt.

Vučić lässt Kosovo „gerne gehen“
Diese Wende überraschte den serbischen Präsidenten Aleksandar Vučić, der seine Begeisterung bei der Pressekonferenz nicht verstecken konnte: „Als mich das Team von Jean-Claude Juncker kontaktierte, konnte ich meinen Ohren nicht trauen. Ich war mir immer sicher, dass Serbien den richtigen Weg geht. Gleichzeitig ist das serbische Volk ohne Frage besser für einen Platz in der EU geeignet. Die Briten zeichneten sich in den vergangenen Jahren nicht gerade besonders aus. Ihr fehlender Sinn für eine europäische Gemeinschaft und Eigenbrödlerei hat sich nun gerecht. Serben sind ein loyales Volk, das zusammen mit der EU eine neue Bastion europäischer Werte und Gemeinschaftlichkeit an der Grenze zwischen Orient und Okzident darstellen wird.“

Laut Juncker sei die Kosovo-Frage der größte Stolperstein für eine schnelle EU-Mitgliedschaft Serbiens. Diesbezüglich zeigte sich Vučić jedoch schnellentschlossen: „Für solch eine Chance lassen wir Kosovo gerne gehen. Wir müssen nach vorne und nicht zurückschauen. Alle Serben am Kosovo werden dann über einen EU-Pass verfügen, was aus heutiger Sicht wertvoller als jedes Kloster oder anderes Erbe des mittelalterlichen serbischen Staates ist.“

Kosmo.at
Bild: eKapija
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Ausland

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

URLAUBER BUCHTEN VILLA AUF HVAR FÜR 6.000 EURO, DIE GAR NICHT EXISTIERT

Eine Französin berichtete auf ihrem Twitter-Profil über eine gebuchte Villa auf der kroati…