Kristian Hostic hat beschlossen, von Deutschland nach Kroatien zu ziehen, in das Land seiner Eltern, in das er bisher Urlaub gemacht hat, schreibt DW. Er wuchs in Stuttgart auf, wo seine Eltern als junge Gastarbeiter kamen. Er absolvierte die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften und bekam einen Job bei Mercedes. Obwohl er gute Bedingungen und ein gutes Gehalt hatte, beschloss er vor eineinhalb Jahren, einen sicheren Arbeitsplatz in Deutschland zu verlassen und zu seiner Familie nach Djakovo zurückzukehren.

– Ich wollte immer in Kroatien leben, aber zum Zeitpunkt meines Hochschulabschlusses war das Lohnniveau in Kroatien immer noch sehr niedrig. Ich habe mir gelegentlich Stellenausschreibungen angesehen und vor eineinhalb Jahren habe ich mich einfach entschieden. Ich fühle mich in Kroatien zu Hause, mein Herz ist hier, obwohl ich in Deutschland aufgewachsen bin und dort Freunde habe, es ist nur ein Gefühl, dass du es fühlst oder nicht fühlst – sagt er und fügt hinzu, dass seine Eltern ihn und seine Freunde unterstützten, obwohl Schock, sie versuchten nicht, ihm zu antworten.

Heute wohnt er im Elternhaus in Đakovo und fährt täglich 40 Kilometer zur Arbeit nach Slavonski Brod. Er fand seinen Arbeitsplatz bei einer deutschen Zertifizierungs- und Risikobewertungsfirma Tüv Nord, deren Arbeitssprache Deutsch ist. Das deutsche Unternehmen ist seit fünf Jahren in Slavonski Brod tätig und beschäftigt 50 Mitarbeiter, hauptsächlich Kroaten, die aus Deutschland zurückkehren.

Obwohl es sich um ein deutsches Unternehmen handelt, sind die Gehälter bei Tüv Nord nicht deutsch. Kristian macht das nichts aus, und er freut sich darüber, dass er die Möglichkeit erhalten hat, an einem normalen Arbeitsplatz zu arbeiten, an dem die kroatische Mentalität vorherrscht. Darüber hinaus fand er Liebe in Kroatien – das Mädchen Marijana. Er will die Zukunft in Kroatien genau damit aufbauen.

Laut offizieller Statistik haben nach Angaben Deutschlands die meisten Kroaten Slawonien verlassen. Von 2008 bis 2018 gingen 240.000 junge Kroaten nach Deutschland und Irland. Kristian ist überzeugt, dass die meisten dieser jungen Leute oder ihre Kinder wie er einmal nach Kroatien zurückkehren werden.

Quelle: Stimme Kroatiens/Internationales Programm des kroatischen Rundfunks HRT

Erstveröffentlichung 12.01.2020
Bild: Youtube/Screenshot/DW 
Video: DW Fokus
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Land und Leute

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

Tipps für die Boots-Charter

Ein Boot oder Segelschiff zu mieten steht bei Urlaubern im Spätsommer hoch im Kurs. Über d…