Home Politik Regierung möchte Fischer schützen

Regierung möchte Fischer schützen

1 min gelesen
0

Die kroatischen Fischer müssen sich nicht mehr vor Geldstrafen fürchten.

Aufgrund der Probleme, die kroatische Fischer mit der slowenischen Polizei in der Piran-Bucht haben, wurde heute im kroatischen Innenministerium  eine Sitzung abgehalten. An dieser nahmen vornehmlich kroatische Fischer aus Istrien, Minister Tomislav Tolušić sowie Staatsekretäre aus dem Ministerium für auswärtige und innere Angelegenheiten, sowie aus dem Justizministerium teil.

Die Fischer schienen nach der Sitzung zufrieden. Wie sie selbst sagen, haben sie eine Garantie von der Regierung bekommen, dass diese sie schützen wird.

Einer der Fischer, Robert Momić kommentierte diesbezüglich: “Wir haben eine konkrete Bestätigung von der Regierung bekommen, dass sie die kroatischen Fischer, während ihrer Arbeit in der Piran- Bucht schützen wird. Somit werden wir auch in Zukunft unsere Arbeit verrichten können”.

Wie es scheint, werden die kroatischen Fischer in Zukunft wieder friedlich fischen können und müssen sich vor den slowenischen Drohungen, eine Geldstrafe bis zu 10 tausend Euro zu zahlen, nicht mehr fürchten.

Quelle: Natali Tabak Gregorić
Bild: Dalmatinka Media
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch

ADAC kooperiert mit dem Reiseland Kroatien

Langfristige Partnerschaft für eine fundierte Mitgliederberatung sowie zur Weiterentwicklu…