Home Politik Premier Plenković entlässt politische Sekretäre

Premier Plenković entlässt politische Sekretäre

6 min gelesen
0

Während der Sitzung des Nationalrates am Montag hat Premier Andrej Plenković zwei hochrangige Parteifunktionäre der HDZ entlassen, die politischen Sekretäre Davor Ivo Stier und Miro Kovač.

Innerhalb der HDZ kam es zu einer internen Umwälzung. Der Premier und zugleich Vorsitzender der HDZ-Partei Andrej Plenković hat während der Sitzung des Nationalrates am Montag gleich zwei politische Sekretäre entlassen: Davor Ivo Stier und Miro KovačLovro Kušćević wird Stiers Amt des politischen Sekretärs übernehmen, Davor Božinović übernimmt Kovačs Dienst des internationalen Sekretärs.

Laut Plenković führte der Vertrauensverlust zu den Entlassungen. „Nach der zweijährigen Zusammenarbeit habe ich mich bei meinem Kollegen Herrn Stier bedankt. Wie Sie wissen, hat er vor zwei Jahren gegen meinen Willen die Regierung verlassen. Danach war unsere Zusammenarbeit nicht mehr so konstruktiv wie vorher. Was es den internationalen Sekretär betrifft, habe ich festgestellt, dass zwischen mir und Kovač nicht mehr genügend Vertrauen besteht, und somit habe ich beschlossen, Davor Božinović diese Position zu übergeben. ” kommentierte Plenković.

Miro Kovač erklärte daraufhin, dass er von den Aufgaben des internationalen Sekretärs der Partei entbunden sei. „Ich bin stolz darauf, dass ich diese wichtige Aufgabe seit mehr als vier Jahren erfüllt habe und dass ich das Glück und die Chance hatte, an den HDZ-Siegen von 2014 bis 2017 teilzunehmen. Wir waren dabei: bei den Wahlen zum EP, bei den Wahlen für die Präsidentschaft der Republik, bei den Wahlen zum kroatischen Parlament und den Kommunalwahlen. Ich werde weiterhin für Kroatien, für seine Bürger, für die Menschen in Kroatien arbeiten. Ich werde für Kroatien und die HDZ kämpfen. Mein Gewissen ist rein.”, sagte Kovač.

Davor Ivo Stier äußerte während der Sitzung des Nationlrates: „Eine Phase wurde abgeschlossen und es gibt einen neuen Anfang, an dem ich härter arbeiten werde, um das zu erreichen, was ich in dem Buch “Das neue kroatische Paradigma” geschrieben habe. Ich bin überzeugt, dass es viele Hindernisse geben wird, aber nur mit Optimismus, Hoffnung und Stärke werde ich dies erreichen.“ Seiner Meinung nach sei der Klientelismus das größte Problem in Kroatien, das in Zusammenarbeit mit der gesmaten Gesellschaft bewältigt werden muss: „In Kroatien haben wir ein ernsthaftes Problem in Bezug auf den Klientelismus. Das ist nicht nur meine Sichtweise, sehen Sie, was die Ökonomen sagen. Ich bin froh, dass in der HDZ die Kraft dazu besteht. Sehr viele Leute haben sich dazu bereit erklärt, sich dem zu stellen und den Klientelismus zu besiegen. Es ist nicht nur die Angelegenheit einer Person und einer Partei, wir müssen die Gesellschaft darüber bewusst machen und so viel wie möglich zusammenarbeiten, es ist wichtig, dass wir diese Botschaft als eine politische Ebene senden. Meine Art zu arbeiten ist es nicht zu zerstören, sondern etwas aufzubauen.” Auf die Frage, ob er von der Entlassung enttäuscht sei, sagte er, dies sei eine Berufung, kein Beruf. Er kam nach Kroatien, nicht um zu kalkulieren, sondern um etwas für sein Volk zu tun. „Die Leute werden beurteilen, ob das gut oder schlecht ist“, sagte Stier.

Sowohl Stier als auch Kovač bleiben weiterhin in der HDZ.

Glas Hrvastke/
Bild: N1
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Politik

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

Die Bevölkerung auf den kroatischen Inseln wächst

In einem Zeitraum von sieben Jahren wuchs die Gesamtbevölkerung auf kroatischen Inseln um …