Home Land und Leute Natur und Umwelt Palmen an Kroatiens Küste

Palmen an Kroatiens Küste

4 min gelesen
0

Palmen und ein dramtaischer Sonnenuntergang vor dem glitzernden Meer – ein schöneres Bild kann man von einem Urlaub kaum machen. Diese Pflanzen gehören zu Kroatien, zu den Flaniermeilen entlang des Strandes und zum Stadtbild der Küstenstädte.

Aber gehören sie wirklich dazu? Diese Frage kann ich eindeutig mit „nein“ beantworten, denn Palmen sind, wie viele andere Zierpflanzen auch, ursprünglich in anderen Ländern und sogar Kontinenten einheimisch.

Im 19. Jahrhundert waren Reisen in fremde Länder sehr in, auch wenn sich das nur Reiche und Adlige leisten konnten. Sie brachten viele Pflanzen aus Übersee, die sie in Europa pflanzten und hegten. In Mitteleuropa wurden dafür riesige Gewächshäuser gebaut, in denen das Klima des Herkunftslandes imitiert wurde. An der dalmatinischen Küste mit seinem mediterranen Klima konnten viele Pflanzen im Freien überleben und es entstanden zahlreiche Arboreta, in denen Bäume und Sträucher aus Übersee wuchsen. Das wohl bekannteste Arboretrum Kroatiens befindet sich in Trsteno bei Dubrovnik.

Einen besonderen Stellenwert hatten dabei Palmen, die mit ihrem exotischen Anblick Städte und Parks verschönerten. Diese können im hiesigen Klima imposante Größen erreichen:

Washingtonia robusta Wendland, 1883 – Mexikanische Washington-Palme: Diese Palme stammt ursprünglich aus Mexiko, wo sie vor allem an Bächen wächst. Ihr Stamm kann bis zu 27 Meter hoch werden und ist schlank. Die Blätter haben eine rundliche Spreite und nur wenige Fäden.

Habitus der Mexikanische Washington-Palme
Blütenstand der Mexikanischen Washington-Palme


Washingtonia filifera (Linden ex André) H.Wendland, 1880 – Kalifornische Washington-Palme, vašingtonija: Sie kommt ursprünglich in Arizona und in Kalifornien vor und ist mit 16 Metern deutlich niedriger als ihre Verwandte. Auch ihre Blätter sind groß und fächerförmig und besitzen zahlreiche Fäden.

Habitus der Kalifornische Washington-Palme, vašingtonija
Blatt der Kalifornische Washington-Palme, vašingtonija


Phoenix canariensis Hortulanporum ex Chabaud, 1882 – Kanarische Dattelpalme, feniks palma schließlich stammt von den Kanaren und ist wohl der bekannteste Vertreter. Ihre Blätter bilden lange Wedel mit spitz zulaufenden Fiedern. Die Blüten erscheinen im September an der Basis.

Habitus der Kanarische Dattelpalme, feniks palma
Blütenstand der Kanarische Dattelpalme, feniks palma


Es gibt aber eine Palme, die im westlichen Mittelmeergebiet heimisch ist, und sich nach und nach Richtung Osten ausbreitet. Es ist Chamaerops humilis Linné, 1753 – Zwergpalme, niska žumara, die man zu meiner Freude immer wieder als Zierpflanze bewundern kann.

Zwergpalme, niska žumara in Zadar
Früchte der Zwergpalme, niska žumara




Ein Beitrag von: Moni Losem
Quelle und Bilder: Kroatiens Fauna und Flora

  • Das Palmensterben auf Hvar

    Immer mehr Palmen sterben nach Befall durch den Rüsselkäfer ab. Diesem muss Einhalt gebote…
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von croonline
Mehr laden in Natur und Umwelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch

Sekelji Gulaš – Szegediner Gulasch

In der kalten Jahreszeit werden auch in Kroatien viele Eintöpfe gekocht. Hauptzutaten sind…