Home Wirtschaft Neues im Fall Agrokor

Neues im Fall Agrokor

1 min gelesen
0

Die außerordentliche Verwaltung fordert 1Mrd. und 100 Mio. Kuna Schadensersatz.

Die mit der Sanierung des Konzerns Agrokor beauftragte Verwaltung, angeführt von Ante Ramljak hat einen Antrag auf Schadensersatz bei der Staatsanwaltschaft in Höhe von 1 Mrd. und 100 Mio. Kuna eingereicht.

Dies ist der größte Schadenersatzanspruch, der bisher jemals in Kroatien erhoben wurde. Sollten sie schuldig gesprochen werden, dann müssten diesen Schaden alle 15 bisher Verdächtigten im Fall Agrokor kompensieren.

Der Noch-Eigentümer des Lebensmittelkonzerns Agrokor Ivica Todorić schrieb daraufhin auf seinem Blog, dass dieser Antrag, durch Lügen eine Schuldwahrnehmung in der Öffentlichkeit erzeugen möchte und die alltäglichen kriminellen Handlungen der außerordentlichen Verwaltung Agrokors verstuschen möchte. (NR)

Quelle: HRT

Bild: EECFA

Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Wirtschaft

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

Pelješac-Brücke im surrealen Nebel

Im vergangenen Monat wurde die erste Säule der Pelješac-Brücke mit einer Säule auf dem Fes…