Home Nautik Nautik verzeichnet Nachsaison-Rekordergebnisse

Nautik verzeichnet Nachsaison-Rekordergebnisse

4 min gelesen
0

Die magischen Gewässer der Kornaten werden besonders besucht

Touristische Arbeiter können nicht nur mit der abgelaufenen Saison mehr als zufrieden sein, auch die Nachsaison läuft sehr, sehr gut. Vor allem für Segler, die bessere Ergebnisse verzeichnen als vor der Pandemie. Ausländische Gäste lieben besonders das magische Wasser der Kornaten.

– Ich komme seit 40 Jahren nach Kroatien, die letzten 15 in diese Marina, zweimal im Jahr, im Frühling und so im Frühherbst. Denn hier mit schönen Menschen und hervorragendem Essen ist es für mich perfekt – betont Manfred Fritz aus Österreich.

Sie eröffnen für uns die Saison und schließen sie als Letzte. Auch in diesen Herbsttagen ist der Yachthafen voll von Gästen mit unterschiedlichen Pässen.

Im Shop!

– Die Gäste kommen hauptsächlich aus Österreich, Deutschland, Slowenien, Polen, der Tschechischen Republik und Ungarn – sagte Darko Vidić, Direktor der Marina Jezera.

– Mir gefällt es hier, es gibt keine Hotels, keine großen Gebäude, ein richtiges Fischerdorf. Für mich ist das echtes touristisches Kroatien – betont Helmut Viernige aus Deutschland.

Viele Menschen, die unsere Jachthäfen als Urlaubsort wählen, denken so. Aber auch sportliche Scharmützel auf See – Regatten füllen ihre Kapazitäten zusätzlich aus.

– Hier ist die letzte Saison und diese hat alle Erwartungen übertroffen, etwa 25 Wochen Auslastung, es gibt noch Gäste bis Mitte des 11. Monats, betont Nikša Pirjak, Manager der Charterbasis in der Marina.

Kornati ist ein unumgängliches Reiseziel, also wollen sie Ordnung in diesen Nationalpark bringen

Statt freier Verankerung sind 224 Ankerplätze in den dafür vorgesehenen Buchten vorgesehen. Etwas weniger als die Hälfte davon wurde bisher installiert.

– Bis Ende des Jahres, also bis zum Beginn der nächsten Seesaison, hoffen wir, den Rest zu füllen und dass es mit diesen 224 Ankerplätzen unmöglich sein wird, in den Buchten zu ankern, es wird einfach keinen Platz geben – erklärt Šime Ježina , Direktor des NP Kornati.

Jedes Jahr gibt es immer mehr Segler an der Adria. Der nautische Sektor konzentriert sich also auf zwei wichtige Ziele. Weitere Investitionen in die dringend benötigte Infrastruktur und den Erhalt der natürlichen Schönheit unserer Küste und Inseln, schreibt HRT.

Redaktion Nautik
Bild: croatia.hr

 

Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Nautik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch

Dubrovnik erwartet ein Wochenende voller Festival-Events

Das zweite Wochenende des Dubrovnik Winter Festivals ist außergewöhnlich reich an verschie…