Home Land und Leute Familie Mit der ganzen Familie in die Region Süddalmatien

Mit der ganzen Familie in die Region Süddalmatien

9 min gelesen
4

Heute geht es weiter mit unserer Entdeckertour für die ganze Familie!
Wir reisen heute in den Süden Kroatiens, in die Region Süddalmatien. Auch in dieser Region gibt es so einiges zu entdecken und ich gebe Euch ein paar Einblicke in Freizeittipps für die ganze Familie.

Die Region Süddalmatien beginnt hinter Makarska Riviera und streckt sich bis zur Grenze von Montenegro. Auch in dieser Region liegen einige Inseln, wie zum Beispiel die Halbinsel Peljesac, die Insel Korcula, die Insel Lastovo und die Insel Mljet.

Auf der Halbinsel Peljesac liegt der Ort Orebic (nur einer von vielen schönen Örtchen) in einem Tal mit einem 961 Meter hohen Berg (Sveti Ilij) und ist somit vor größeren Winden geschützt. Der Ort liegt gegenüber der Insel Korcula welche durch einen wichtigen Passagierhafen verbunden wird. Im eigenen Schifffahrtsmuseum kann man die lange Tradition der Schifffahrt durch Dokumente der Seeleute entdecken. Auch Münzen, alte Segelschiffe und deren Werkzeuge kann man sehen. Oberhalb des Ortes liegt ein Kloster aus dem 15. Jahrhundert und eine Kirche (Engelsmadonna) welche einen tollen Ausblick auf die darunter liegende Stadt bieten. Der Strand (Trstenica) liegt nur 1 Kilometer vom Ort entfernt und ist durch seinen langen Kiesstrand mit sandigen Meeresboden bei Familien sehr beliebt.

Auf der Insel Korcula liegt die gleichnamige Stadt Korcula. Diese bildet einen touristischen Mittelpunkt der Insel. Von dort aus sind kleine zugängliche Inseln mit tollen Buchten angesiedelt. Die Stadt ist gleichzeitig der Geburtsort des Entdeckers Marco Polo und somit mit einem Besuch dessen Geburtshauses und einer Ausstellung eine Erkundung wert. Auf der Insel wurde früher kostbarer Marmor abgebaut. Diesen Marmor kann man in der Stadt erkennen und auch viele andere bekannte Gebäude wurden aus diesem Marmor gebaut. In der Sommersaison kann man wöchentlich den traditionellen Schwerttanz Moreska bestaunen.

Vom Festland aus ist die Insel Lastovo neben der Insel Vis die weit entfernteste gelegene Insel. In der Zeit als Tito regierte war die Insel lange Zeit Sperrgebiet und für Touristen nicht zugänglich. Es gibt nur ca. 830 Bewohner auf der Insel und erst jetzt mit den Jahren wird es touristischer. Die Stadt ist ein geschütztes Kulturdenkmal. Auf dem 471 Meter hohen Berg (Hum) hat man einen tollen Ausblick. Wenn man Messungen glauben mag, kann man auf diesem Berg bei Nacht sogar als Hobbyastronom, die Milchstraße besonders gut sehen. Um einen tollen Strandtag zu verbringen, kann man von Lastovo aus einige Inseln mit dem Boot ansteuern.

Die Insel Mljet ist mit dem Nationalpark Mljet ein sehr beliebter Ort für Familien. Der Park befindet sich im Nordosten der Insel. Der Park hat eine tolle Küstenlandschaft und ist mit seinen Riffen und Felsen sehr beeindruckend. Die Insel hat noch 90 Prozent Waldanteil. In den Wäldern leben Mungos, Hasen, Hirsche und Wildschweine. So spricht für eine Wanderung oder einen Schnorcheltag dem nichts entgegen. Wer es ruhig mag, der geniesst einfach die verschiedensten Ausblicke und genießt die Natur. Für jeden etwas dabei.

Wieder zurück auf festem Boden, auf dem Festland findet man viele schöne Städte die auch noch so einiges zu bieten haben. Einer der bekanntesten Städte in dieser Region ist wohl die Stadt Dubrovnik, auch genannt als „Perle der Adria“. Sie ist mit Ihren Stadtmauern und Bauwerken schon eine Sehenswürdigkeit an sich. Auch die Einkaufsstraßen mit Cafes und Restaurants eignen sich hervorragend für Pausen und den Hunger. Das Aquarium lässt kleine Augen größer werden. Es gibt auch viele beliebte Strände in der Umgebung die für Familien geeignet sind, sowie der Strand Bellevue, der die Strandbesucher durch Klippen vor der heißen Mittagssonne schützt. In den Sommermonaten findet dort ein beliebter Wasserball-Wettbewerb für Amateure statt.

Von Dubrovnik ca. 140 Kilometer entfernt liegt die Stadt Metkovic. Metkovic wurde im Tal des Flusses Neretva erbaut und befindet sich an einem schmalen Grenzstreifen, der Kroatien an dieser Stelle unterbricht und Bosnien-Herzegowina mit dem Meer verbindet. Die meisten Bewohner leben aufgrund des fruchtbaren Bodens von der Landwirtschaft. Es werden daher viel Obst und Gemüse angepflanzt. Metkovic ist auch bekannt für seine Mandarinenplantagen. Die Sümpfe die noch geblieben sind, sind das Reich vieler Vogelarten, Fische und Frösche. Um diese Natur durch Sümpfe zu erleben, werden auch Fotosafaris angeboten. Im Mai jedes Jahr gibt es das traditionelle Folklorefestival “Mondschein auf der Neretva” statt. Am zweiten Samstag im August werden auch auf der Neretva traditionelle Boot-Marathone ausgetragen. Wenn man in die Zeit der Römer eintauchen möchte begibt man sich in den Sommermonaten in die Stadt Narona zur “Römischen Nacht” bei der man Gladiatorenkämpfen zuschauen kann.

Wie immer war auch dies nur eine kleiner Einblick in verschiedene Freizeittipps in der Region Süddalmatien. Vielleicht konnte ich Euch jetzt schon anhand der verschiedenen Beiträge für die verschiedenen Regionen das Reiseziel für die nächste Saison schmackhaft machen.

Als nächstes lassen wir das Meer und die Küste hinter uns und begeben uns in die Region Zagreb. Mal sehen, was es da noch alles zu entdecken gibt!

Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Familie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch

Die auf Krk gefundene Frau ist slowakische Staatsbürgerin

In Zusammenarbeit mit Bürgern und Medien sammelten Polizisten der Polizeiwache Krk, des Al…