Der Hafen Vukovar verzeichnet dank der Zusammenarbeit mit der rumänischen Hafen in Constanţa einen deutlichen Geschäftsanstieg.

Der größte Binnenhafen Kroatiens, der Hafen von Vukovar und der rumänische Hafen Constanza haben in den letzten Jahren starke geschäftliche Beziehungen aufgebaut. Constanța verbindet mit seinem Hafen Europa über die Donau mit dem Schwarzen Meer. Der Hafen beitet bedeutende Geschäftsmöglichkeiten für kroatische Unternehmen.

Die Kräne im Hafen von Vukovar arbeiten ständig. Die Menge der Waren, die durch den Hafen kommen, hat nicht dem Vorjahrsrekord erreicht, aber das Geschäft nimmt zu. Alle Waren, die nach Osten verschifft werden, kommen aus Vukovar, während in Vukovar alle Waren mit dem Schiff aus Rumänien ankommen. Die Hafenbetreiber wollen bis 2020 mehr als eine Million Tonnen Güter aus Kroatien in den Hafen von Constanța bringen. Der Schwarzmeerhafen, der jährlich 57 Millionen Tonnen Güter befördert, hat das Potenzial des Hafens als führenden Partner von Vukovar erkannt. Das zusätzliche Volumen soll die Geschäftstätigkeit im Hafen von Vukovar weiter beleben.

Um mehr Geschäfte zu fördern, plant Vukovar seinen Hafen zu expandieren. Auf der Ostseite ist eine Erweiterung geplant, eine Investition von 20 Millionen Euro. Das Projekt wurde im Rahmen einer Finanzierung aus EPA-Fonds der EU nominiert, einem umfassenden Entwicklungsprojekt unter den Namen Slawonien. (NR)

Glas Hrvastke/
Bild: navodi.com
Video: VukovarWaterbus Bajadera
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Wirtschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch

Fuliranje – Zagrebs beliebteste Adventsveranstaltung

Das charmante Zagreber Schönheit Hotel Esplanade veranstaltet vom 2. Dezember – 1. Januar,…