Ein Beitrag unseres Kollegen /HRT 

Nur wenige Kilometer von der Stadt Korčula entfernt, am östlichen Ufer der gleichnamigen Insel, liegt das Dorf Lumbarda.

Nur ein paar Kilometer von der Stadt Korčula entfernt  liegt das kleine Dorf Lumbarda. Dieses kleine Dorf auf der Insel Korčula ist umgeben von Weinbergen, war einst ein Rückzugsort der örtlichen Bischöfe und Adligen. Vor mehr als zweitausend Jahren war Lumbarda eine Gemeinde der griechischen Kolonie der Insel Vis.

Lumbarda widmet sich heute vor allem dem Tourismus zu. Doch die Einheimischen pflegen noch immer alte Traditionen wie die Seilherstellung, das Mauerwerk und die Weinherstellung, insbesondere des bekannten Weißweins Grk.

Im Jahr 1877 entdeckten Archäologen in Lumbarda eine antike Steinschnitzerei, das als Lumbarda-Psephisma bekannt wurde. Das Psephisma war im politischen System der damaligen griechischen Polis ein durch Stimmenmehrheit gefällter Beschluss. Etwas mehr hierzu sagt die Archäologin Sanda Hančević folgendes:

“Das Lumbarda-Psephisa ist die bekannteste und bedeutendste Inschrift der klassischen Antike, die jemals in Kroatien entdeckt wurde. Seine Bekanntheit hat sich weit über die lokale und regionale Dimension hinausverbreitet, weil sie uns sagt, wie die alten Griechen ihre Kolonien gebildet haben. Der Psephismus beschreibt die Verteilung des Landes unter den Siedlern, wie viel Recht jemand hatte, was er mit dem Land anstellt angestellt werden darf, einschließlich Strafen für diejenigen, die das Land an jemanden anderen weitergeben, was zum Verlust aller Rechte führte, einschließlich der Möglichkeit der Hinrichtung. “Der Begriff Psephisma stammt vom Wort psephos (psefos), ein Begriff aus der antiken griechischen Geschichte und meint einen kleinen Stein für eine Abstimmung verwendet wurde. Ein Psephisma ist also ein Dekret, das durch die Abstimmung in einer öffentlichen Versammlung erlassen wurde. Vor mehr als zweitausend Jahren war Lumbarda eine Gemeinde der griechischen Kolonie von der Insel Vis, die Issa, die erste und bekannteste griechische Kolonie an der Adria. Das Psephisma beginnt mit einer Redewendung agathai tychai (agataj tihaj), das so viel wie „Möge es mit Glück sein“ bedeutet. Diese Redewendung ist großartig, da sie jedem, der hierherkommt Glück wünscht und sich hervorragend in die Promotion der antiken Siedlung Lumbarda mit seinem reichen kulturellen Erbe einfügt. Ich denke, dass dies der Insel Korčula auf jedem Fall viel Potenzial bringen wird.“

Die Insel Korčula ist bekannt für seinen Weißwein. Unter den Rebsorten der Insel Korčula sind die bekanntesten Pošip und Grk. Pošip wird hauptsächlich im Inland der Insel kultiviert, während Grk typisch für die Region Lumbarda ist. Maja Cebalo ist Leiterin der örtlichen Winzervereinigung Grk Lumbarda, sagt hierzu folgendes:

„Es gibt acht Winzer in Lumbarda. Mein Mann war der erste und begann 1990 mit dem ersten Wein. Wir haben alle unsere Erzeuger und Winzer zu einem Verein unter dem Namen „Schwarze Insel – Weißweine“ zusammengeschlossen. Wir haben immer eine hervorragende Qualität unserer Weine. Was manchmal ein Vorteil, aber auch ein Hindernis ist, da die geringe Menge dieser Weine, die zum Verkauf stehen, daher schnell verkauft werden und somit in kurzer Zeit keine Produkte mehr angeboten werden können. Jeder, der den Weißwein Grk bevorzugt, sollte hierherkommen, um ihn zu probieren. ”

Lumbarda möchte den Besuchern ein authentisches Erlebnis bieten, sagt Ante Šestanović, der Direktor des örtlichen Tourismusverbandes:

„Lumbarda ist mit seinen Voraussetzungen, seinem flachen Sandstrand und seiner Umgebung sehr vorteilhaft für den Familientourismus. Das zeigen uns die statischen Zahlen aus dem Tourismussektor. Wir sehen einen stetigen Zuwachs im nautischen Tourismus und aus diesem Grund sehen wir in diesem Bereich eine große Entwicklung Voraus. Wir leben einen traditionellen Lebensstil und die Leute sehen das gerne und sie kommen immer wieder zurück. Das ist unser größter Vorteil. Die meisten unserer Gäste kommen wieder zurück. Die Kroaten sind die zweithäufigsten Besucher, die wir hier antreffen, was bedeutet, dass unsere Leute auch gerne hierherkommen, und das ist uns sehr wichtig. Kroaten aus aller Welt kommen und besuchen uns und kommen wieder. Wir sind auch sehr erfreut darüber, dass viele junge Familien sich entscheiden, hier ihr Leben zu verbringen, obwohl es schwieriger ist, auf einer Insel zu leben als auf dem Festland. Sie versuchen unternehmerisch aktiv zu sein, insbesondere im Tourismussektor, was uns natürlich sehr erfreut. ”

Lumbarda ist ein sehr gastfreundlicher Ort. Die Tradition besagt, dass jedes neues Haus, das gebaut wird, um einen Herd herum erbaut werden wird. Hier treffen sich dann die Einheimischen, um Kontakte zu knüpfen, zu singen und sich Geschichten zu erzählen.

Video: Saluto-Team
Bild: Lumbarda/Tanja Rau/Glas Hrvatske und

 

Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Touristik

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

Erstes Novotel-Hotel in Zagreb eröffnet

Zagreb erhält in der ersten Hälfte des Jahres 2021 ihr erstes Novotel-Markenhotel. Das Hot…