Home Touristik Liegt die Zukunft Kroatiens im Gesundheitstourismus?

Liegt die Zukunft Kroatiens im Gesundheitstourismus?

1 min gelesen
0

Tourismusminister Gari Cappelli äußerte sich In einem Fernsehinterview für den kroatischen Rundfunk über die Zukunft des kroatischen Tourismus.

Auf der Konferenz der EU-Tourismusminister wurde vereinbart, dass Menschen innerhalb der EU weiterhin in ein anderes Land Mithilfe von Reiseprotokollen reisen dürfen, erläuterte Gari Cappelli.

In den nächsten zwei Wochen werde mit Slowenien eine Vereinbarung getroffen, sodass die Grenzen bis Ende Mai wieder geöffnet sein könnten.

“Wir werden versuchen mit anderen Länder bilaterale Abkommen zu schließen. Vor allem mit unseren Nachbarländern, erklärte Cappelli.

Er bestätigte, dass für die Monate Juli, August und September es keine größeren Absagen an Reservierungen gegeben habe und die deutschen und österreichischen Medien an Kroatien weiterhin interessiert sind.

“Man bemüht sich kroatische Touristen in diesem Jahr in Kroatien zu behalten,” sagte Cappelli und fügte hinzu, dass die Zukunft Kroatiens im Gesundheitstourismus liege.

Quelle: Stimme Kroatiens/Internationales Programm des kroatischen Rundfunks 
HRT/
Erstveröffentlichung 29.04.2020
Bild: Uniline


						
						
					
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Touristik

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

Pelješac-Brückenbau

Die Frist für den Wettbewerb der neuen Peljesac-Brücke in Südkroatien wurde aufgrund der C…