Eine herzhafte Hühnersuppe gehört zu den weltweit anerkannten Komfortnahrungsmitteln. Und da das kontinentale Kroatien keine Ausnahme von dieser gastronomischen Tradition darstellt, möchte ich der einfachen, aber beliebten lokalen Vielfalt dieses als Ajngemahtec AKA Ujušak bekannten Gerichts huldigen. 

Und einer bestimmten Köchin, deren Name und Gesicht mir unbekannt bleibt, obwohl sie seit vielen Jahren meine kulinarische Komfortanbieterin ist.

Und das brauchen Sie:

1 ganzes Huhn (Innereien, Beine & Hals eingeschlossen)
1 rote Zwiebel
4 Karotten (grob gehackt)
1 kleiner Kohlrabi (ohne Blätter)
1 kleine Selleriewurzel
40-50 dag (15 oz) grüne Erbsen
20 dkg (7 oz) Blumenkohl
1 ganze Petersilie
Salz
Pfeffer
1 Ei
3 Löffel Mehl
1 Teelöffel Öl

Und so wird´s gemacht:

Die Zwiebel hacken und bei schwacher Hitze süß und gelb köcheln lassen.

Gehacktes Fleisch hinzufügen und von allen Seiten köcheln lassen, bis es bräunlich ist.

Salz und Pfeffer hinzufügen.

Gehackten Kohlrabi, Selleriewurzel und Karotten hinzufügen und bei geschlossenem Deckel köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist. Bei Bedarf etwas Wasser hinzufügen.

Gehackte Petersilie, Blumenkohl, grüne Erbsen und heißes Wasser hinzufügen und ca. 30 Minuten köcheln lassen.

Während die Suppe kocht, machen Sie die “Noklice” (Knödel): Mischen Sie 1 Ei, 3 Löffel Mehl, ein paar Tropfen Öl und eine Prise Salz (die Konsistenz des Teigs sollte mittel sein und von einem Löffel fallen).

Doabr tek!

Anne Tucker/Redaktion Kulinarik
Bild: Cro Chef / Zagreb Tourist Board
Video: Fini Recepti by Crochef
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Kulinarisches

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

Kroatien, was sonst? Video Tipp!

“Kroatien, was sonst?”- die Social Gruppe in der es nur um Kroatien* – u…