Home Politik Kroatien unterstützt den Beitritt des Kosovo zur Europäischen Union?

Kroatien unterstützt den Beitritt des Kosovo zur Europäischen Union?

3 min gelesen
0

Der Minister für auswärtige und europäische Angelegenheiten Gordan Grlić Radman empfing am Dienstag seine kosovarische Amtskollegin Donika Gërvall-Schwarz, die sich zu ihrem ersten offiziellen Besuch in Kroatien aufhielt.

Die beiden Beamten unterstrichen die freundschaftlichen und partnerschaftlichen Beziehungen zwischen Kroatien und dem Kosovo sowie die Bereitschaft, die bilateralen Beziehungen in allen Bereichen von gemeinsamem Interesse voranzutreiben. Grlić Radman betonte die Bedeutung der Verbesserung des Status der kroatischen Minderheit im Kosovo, der ältesten kroatischen Diaspora, die dieses Jahr den 720. Jahrestag der erstmaligen Erwähnung von Janjevo in offiziellen Dokumenten begeht.

„Das kürzlich in Pristina abgehaltene kroatisch-kosovarische Wirtschaftsforum, an dem etwa 50 kroatische und etwa 80 kosovarische Unternehmen teilnahmen, hat sich als effizienter Mechanismus erwiesen, um unsere wirtschaftlichen Beziehungen, die ein großes Potenzial bergen, zusätzlich voranzutreiben“, sagte Grlić Radman. Er fügte hinzu, dass sich die Wirtschaftsbeziehungen der beiden Länder im Aufschwung befänden, wie der Handelsanstieg von 23 % in den ersten 11 Monaten des Jahres 2022 belege. „

Kroatien unterstützt nachdrücklich den Beitritt des Kosovo zu allen internationalen Organisationen, einschließlich des Europarates und der Europäischen Union Union. Wir sind bereit, mit unserem Wissen und unserer Erfahrung bei den notwendigen Reformprozessen zu helfen“, sagte der Minister und lobte das Engagement des Kosovo für den europäischen Weg und die Umsetzung der Reformen.

Gërvalla-Schwarz sagte, Kroatien sei nicht nur ein strategischer Partner, sondern auch ein enger Freund, und fügte hinzu, dass die beiden Länder eine lange gemeinsame Geschichte hätten, die den Kampf für die Unabhängigkeit von Jugoslawien, einer kommunistischen Diktatur, in der Serbien wirtschaftlich und politisch dominierte, einschließt.

Grlić Radman reflektierte auch die politische Situation in Südosteuropa, einschließlich der Verhandlungen zwischen Belgrad und Pristina, und fügte hinzu: „Der europäische Weg aller sechs Westbalkanländer, basierend auf einem individuellen Ansatz und der Erfüllung aller Kriterien, ist der richtige Weg.“

„In einem breiteren geopolitischen Kontext erweist sich das Kosovo mit seiner pro-europäischen Haltung in der Außenpolitik als verlässlicher Partner“, schloss Grlić Radman.

Redaktion Politik
Bild: geo

Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Überprüfen Sie auch

Kroatien will in Hrvatsko Zagorje einen neuen Naturpark errichten

Kroatien erhält voraussichtlich einen neuen Naturpark, den 13. des Landes, in der nördlich…