Home Touristik KROATIEN: UNLIZENZIERTE REISEFÜHRER ERZÄHLEN LÜGENGESCHICHTEN

KROATIEN: UNLIZENZIERTE REISEFÜHRER ERZÄHLEN LÜGENGESCHICHTEN

3 min gelesen
0

Vor Kroatien liegt mit Sicherheit wieder eine gute Hauptsaison. Alleine im vergangen Jahr besuchte das Land an der Adria mehr als 13 Millionen ausländische Touristen. Allerdings gibt es, Vergleich zu großen Anzahl an Reisenden, nur eine Hand voll an lizensierten Touristenführern.

Wie HRT berichtet, sollen voll allem unzureichende Inspektionen dazu geführt haben, dass durch die kroatischen Städte vor allem ausländische Staatsbürger ohne Lizenz und gewerbliche Meldung führen. Die Schwarzarbeit würde vor allem bei Touristenguides am boomen sein.

Insgesamt seien nur rund 50 Reiseführer offiziell gemeldet, die restlichen kommen mit Reisebussen, oder anderen Verkehrsmittel ins Land und führen die Touristengruppen „schwarz“ durch die Städte des Landes, da dies billiger ist, als einen einheimischen Guide anzuheuern.

Fantastische Geschichten weit ab von der Realität
Allerdings ist es nicht nur illegale Arbeit, die den Behörden zu schaffen macht, sondern auch die Tatsache, dass viele der Reiseführer falsche Angaben zu Sehenswürdigkeiten machen und den Touristen allerhand Lügengeschichten auftischen. Zu Beispiel sprechen die unlizenzierten Guide davon, dass die Zagreber Kanone „Grički top“ ein Überbleibsel aus dem Jugoslawienkrieg ist.

Kompletter Unfug, da die Kanone auf die Initiative des Stadtrates Đuro Deželić seit dem 1. Jänner 1877 mit einem donnernden Schuss 12 Uhr mittags „einläutet“. Früher war die Kanone im Gebäude des Hydrometeorologischen Instituts, während sie heute ist sie im Turm Lotrščak aufgestellt ist. Die nächste fantastische Geschichte der Guides betrifft den Turm selbst, welchen man angeblich nicht betreten darf, da dort viele Selbstmorde geschahen.

Schärfe Kontrollen angekündigt
Die kroatischen Reiseführer sind aufgrund solcher Lügengeschichten selbstverständlich verstört und erbost. Allerdings weist das Tourismusministerium des Landes jede Verantwortung von sich, da hierfür nicht sie, sondern die Grenzbehörde des Finanzministeriums zuständig.

Aus genau jenem war zu hören, dass für diesen Sommer, neben erhöhten Sicherheitsüberwachungen auch Schwarzarbeit im Tourismus nachgegangen wird. (NR)

Dieser Video zeigt wie man es nicht machen sollte. 



Quelle: HRT
Bild: Dalmatinka Media
Video. YouTube
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Touristik

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

Zlatko Dalić verrät, wen Kroatien bei der Euro 2020 im Achtelfinale vermeiden möchte

Kroatiens Trainer Zlatko Dalić hat seine Gedanken am Tag nach dem 3:1-Sieg seiner Mannscha…