Das Programm „Luka raznolikosti“ (Hafen der Diversität) brachte der kroatischen Hafenstadt den Titel europäische Kulturhauptstadt für das Jahr 2020 ein.

2016 war ein Team unabhängiger Experten in vier kroatischen Städten unterwegs, um den besten der Kandidaten für diese Auszeichnung zu finden. In der Konkurrenz mit Rijeka waren noch Pula, Osijek und Dubrovnik.

„Die Entscheidung fiel nicht aufgrund der Geschichte, oder des historischen Erbes, sondern aufgrund der Pläne für die Zukunft“, so Steve Green aus der Europäischen Kommission, bei der offiziellen Pressekonferenz. Er hob zudem hervor, dass alle Städte der engeren Auswahl die Kriterien mehr als erfüllten, allerdings hob sich Rijeka vor allem durch die geplanten Kulturprojekte- und Programme von den anderen Bewerben ab.

Investitionen in Millionenhöhe
Die Kosten für das Projekt Rijeka 2020 betragen 30,3 Millionen Euro, welche sowohl vom Staat, der Stadt, Sponsoren und europäischen Fonds gestellt wird.

Zu den geplanten Inhalten gehört die Renovierung des „Palača šećerane“, des Verwaltungsgebäudes der ehemaligen Zuckerraffinerie, zahlreiche Kulturzentren, die Stadtbibliothek, das Stadtmuseum, Titos Staatsyacht „Galeb“ und noch vieles mehr.
All dies ist für die Hafenstadt Rijeka von großer Bedeutung, da die letzten großen Investitionen in den Kultursektor der Stadt in den 70er Jahren waren.

Die Dalmatinka Gruppe ist Partner dieses Projektes und wir werden regelmäßig hier auf Kroatien-Nachrichten.de darüber berichten.

Bild: Dalmatinka Media
Video: Rijeka Tourist Board
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Land und Leute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch

Kroatien fordert die Öffentlichkeit auf, die Standorte von edlen Muscheln zu melden

Aufgrund des Ausbruchs einer tödlichen Infektion, die die Population der Edelpferchmuschel…