Der kroatische Premier Andrej Plenković sicherte den bosnischen Kroaten Beistand zu.

Der kroatische Premier Andrej Plenković ist am Montag, Nachmittag in die größte herzegowinische Stadt Mostar gereist. Anlass waren die heftigen Reaktionen, der Kroaten in dieser Stadt auf den Schuldspruch und den Selbstmord des bosnisch-kroatischen Ex-Generals Slobodan Praljak vor dem UN-Kriegsverbrechertribunal.

Die bosnischen Kroaten befürchten nun aus Bosnien- Herzegowina verdrängt zu werden.

Der kroatische Premier hatte bereits zuvor erklärt, Kroatien würde das Urteil des Haager – Tribunals respektieren, sei jedoch mit einigen Teilen nicht zufrieden. Plenković sprach den bosnischen Kroaten seine Unterstützung zu und verlautbarte: “Kroatien steht Bosnien und Herzegowina und den Kroaten in diesem Land bei. Ich möchte vor allem mit ihnen darüber sprechen, wie die Atmosphäre hier nach dem Urteil ist. Die Regierung wird alles dafür tun, dass die Kroaten hier als gleichberechtigtes Volk leben können.“

Natali Tabak Gregorić

Bild: Dalmatinka Media

Video: DW

Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch

Touristenzahlen in Dalmatien grossartig

Im September sind mehr als eine halbe Million Touristen an der Adria. Die Reservierungen f…